International GT-Open Startet ihre Saison

13-08_-_bhai_tech_mclaren.jpgNachdem nun die meisten GT-Serien in Europa ihre Saison in Angriff genommen haben, startet auch die GT Open in ihre achte Auflage - zum Saisonbeginn in Paul Ricard werden 28 Fahrzeuge erwartet. Weiterhin besteht die Serie aus einer GT2- und einer GT3-Klasse, acht Top-Events auf europäischen Rennstrecken sowie einem Samstags-Rennen von 70 Minuten und einem Sonntags-Rennen von 50 Minuten Länge.

Daneben sind die Kosten kontrolliert und eine hochwertige TV Coverage wird geboten. Dieses Jahr gibt es aber auch die Einführung einer Gentleman-Trophy, welche nochmals mehr Amateur Fahrer anziehen soll, die über 45 Jahre alt sind und noch keinen FIA-Titel gewonnen haben.

Sportlich gesehen gibt es auch einige Neuerungen. So tritt Corvette in den Kampf zwischen Porsche und Ferrari in der großen Klasse ein. Zusammen mit der GT3-Kategorie sind dies die Marken: Ferrari, McLaren, Mercedes, Aston Martin, Porsche, Mosler und Corvette.

Das holländische Team V8 Racing bringt hierbei nicht weniger als vier Fahrzeuge an den Start. Die stärkste Besatzung bilden wohl Miguel Ramos und Nicky Pastorelli auf einer Corvette C6R. Das Ferrari-Lager besteht aus Scuderia Villorba (Andrea Montermini / Luca Filippi), Mtech (Matt Griffin / Duncan Cameron), Kessel Racing (Broniszewski / Peter und einem weiteren Fahrzeug) sowie AT Racing (Talkanitsa²). Porsche hingegen ist nur durch das spanische Drivex-Team vertreten, welches einen 2012er und einen 2011er RSR einsetzt.

In der GT3-Kategorie bringt Kessel Racing ebenfalls die meisten Autos an den Start. Vier an der Zahl, dies unter anderem mit Jan Magnussen. Für AF Corse drehen Matteo Beretta / Michael Lyons sowie Michele Rugolo / Claudio Sdanewitsch am Volang. Ombra Racing wird ebenfalls mit zwei Ferraris an den Start geben, genauso wie das Team Russian Bears und Team Ukraine Racing mit je einem Fahrzeug.

Neu dabei mit einem McLaren ist das italienische Bhai Tech Racing-Team mit Pilot Rafael Suzuki. Ebenfalls am Start sein wird das belgische Aston Martin-Team GPR mit Maxime Soulet und Enzo Ide sowie das deutsche Team Seyffarth Motorsport mit zwei Mercedes SLS AMG, wo unter anderem Miguel Toril als neuer Fahrer vorgestellt wurde. Für Porsche wird erneut das bekannte Team Autorlando Sport in den Ring geschickt. Last but not least ist auch dieses Jahr der Mosler von Rafael Unzurrunzaga mit von der Partie.

Die gesamte Entry-List gibt es auf der GT-Open-Seite oder bei uns im Forum einzusehen. Start ist Samstag 16:00 Uhr und Sonntag 12:20 Uhr.