International GT-Open - Barcelona - Vorschau

gtopstartsa.jpgTraditionell findet die letzte Runde der International GT-Open in Barcelona statt. Diesmal erwartet die Organisation ein exzellentes Starterfeld von über 45 Autos, darunter auch die Iber GT Championship.

Einige interessante Nennungen sind für die letzten beiden Läufe der GT-Open - zugleich einem der letzten Motorsportevents vor der Winterpause in Europa - eingegangen. Neben dem Swiss Team-Maserati MC3, welcher sein Debüt in Budapest hatte, werden auf dem Circuit de Catalunya auch die beiden Mercedes SLS von Seyffarth Motorsport mit den Fahrerpaarungen Jan Seyffarth / Kenneth Heyer und Karl Wendlinger / Dominik Baumann am Start sein.

Peter Kox und Nico Pronk pilotieren einen von Reiter eingesetzten Lamborghini. Schubert Motorsport wird antreten - und das sogar mit gleich zwei BMW Z4 GT3. Pilotiert werden die beiden V8-Renner von Daniel Roos / Lars Stugemo sowie Alessandro Garofano / Luca Rangoni. Lapidus Racing hat währenddessen von einem McLaren auf einen Mercedes SLS geswitched. Aus England wird Mtech einen Ferrari in der GTS-Kategorie an den Start bringen,  pilotiert wird das Auto von Duncan Cameron und Matt Griffin. Interessanteste Nennung ist jedoch ein Aston Martin Vantage GT3 von GPR Racing aus Belgien, die auf die Fahrerbesetzung Maxime Martin (der sonst auf dem Marc VDS-Z4 GT3 fährt) und Bertrand Baguette setzen. Den deutschen Fans ebenfalls gut bekannt sein dürfte Attempto Racing, das zwei Porsche GT3 R einsetzen wird. Tim Muller / Arkin Aka sowie Kevin Estre / Tony Samon lauten die Besatzungen.

gtopvillorbacorse.jpgDie Meisterschaft ist indes noch offen. Das AF Corse-Duo mit  Leo / Bruni führt mit 177 Punkten vor dem Manthey Racing-Duo Tandy / Holzer die 170 Punkte auf dem Konto haben. Auf dem dritten Platz aber schon etwas abgeschlagen liegen die Jungs der Villois-Truppe mit ihrem umgebauten Aston Martin. Sie haben mit 155 Zählern aber schon 22 Punkte Rückstand auf die Meisterschaft. Geringe Chancen auf das Podium hat auch Scuderia Villorba  - Montermini / Lopez haben allerdings 20 Punkte Rückstand, was die Aufholjagt nicht sehr einfach machen wird. In der GTS-Klasse führt die Kessel Racing-Mannschaft mit Dalle Stelle / Zampieri mit 76 Punkten nur 5 Punkte vor Stefano Bizarri und dem Duo auf Platz 3 Mapelli / Hamilton von Autorlando Sport, denen nur 6 Punkte auf die Führenden fehlen.