International GT-Open - Monza - Rennbericht

img_4116kampf.jpgIMSA Performance sicherte sich den Sieg des Samstagsrennens der International GT-Open in Monza. Dabei setzte man sich gegen die V8 Racing-Corvette und den Manthey-Porsche durch. Letzterer musste sich immer wieder den angriffen des AF Corse-Duos Bruni / Leo erwehren. Die Startphase dominierte jedoch die AF Corse-Truppe, die sich am Start von der Pole aus dem Gedränge der ersten Kurve raushalten und sich Stück für Stück absetzten konnten. Auf der nassen Strecke gab es in den folgenden Runden eine Menge Dreher oder verpasste Schikanen, sodass die Positionen vor den Boxenstopps noch nicht bezogen waren. Trotz des 20 Sekunden Handicaps von Leo kann dieser seine Führung behaupten, wird aber später vom Sieger Patrick Pilet und Giammaria überholt. Leo nun Dritter, verliert in der letzten Runde die Kontrolle über sein Fahrzeug und dreht sich, sodass Marco Holzer auf Platz 3 vorrücken kann. Das Rennen in der GTS-Klasse sichert sich der Autorlando-Porsche von Matteo Beretta und Marcello Puglisi vor den beiden Ferraris Bizzarri / Rizzoli und Zanutti / Gattuso.

Am Sonntag ging der Sieg verdient an die Truppe von Villois Racing, die in ihrem Aston Martin die schnellsten auf der trockenen Strecke von Monza waren. Auf Platz 2. konnten Leo / Bruni für AF Corse die Tabellenführung in der Meisterschaft übernehmen. Platz 3 auf dem Podium sicherte sich der Villorba-Ferrari von Montermini / Cochito Lopez. Die GTS-Klasse gewannen Zampieri / Dalle Stelle für Kessel Racing, die nun auch Tabellenführer sind, vor Mapelli / Hamilton für Autorlando. Den dritten Platz sicherte sich der GDL Racing-Mercedes. Für Gianluca De Lorenzi und Alessandro Garofano war dies das erste Podium in dieser Saison. Die AF Corse-Truppe um Bruni und Leo hat jetzt 8 Punkte Vorsprung vor Tandy / Holzer, wenn es am 4. November in Barcelona zu den letzten beiden Saisonrennen geht.