International GT-Open - Nürburgring - Vorschau

12-09_maserati_gt_mc3gt-eins.jpgAn diesem Wochenende steht die zweite Runde der International GT-Open an. Diesmal ist man zu Gast am Nürburgring, auf der Heimstrecke der Doppelsieger aus Portimao. Die Mannschaft von Teamchef Olaf Manthey gilt nach den zwei Erfolgen in Portugal als Favorit für die Rennen am Samstag und am Sonntag. Für die Crew rund um die Piloten Nick Tandy und Marco Holzer ist dies ein richtiges Heimspiel, da der Teamsitz nur wenige Kilometer vom Ring entfernt ist.

In der GT2-Klasse sind 11 Fahrzeuge am Start, darunter 5 Ferrari, 4 Porsche sowie ein Lotus Evora und ein Aston Martin. In der GTS-Klasse gibt es 15 Starter. Das französische Porsche-Team von IMSA Matmut gehört sicherlich auch zum Kreis der Sieganwärter. Im Ferrari-Lager dürfte man nach der deutlichen Schlappe in Portugal, alles daran setzen, die Porsche-Mannschaften zu schlagen. Speerspitze sind im Ferrari-Lager Kessel Racing und AF Corse.porsche_911_rsr_gteins.jpg

Für das Rennen am Nürburgring gibt es auch einige Neuzugänge. In der GTS-Klasse schickt das Race Team Deboeuf einen Porsche GT3 R ins Rennen - pilotiert wird dieser vom Österreicher Thomas Gruber und Marco Seefried. Das Team konnte letzte Saison ein Rennen für sich entscheiden. Die interessanteste Entry kommt von Maserati. Das Swiss Team bringt eine Eigenentwicklung eines Maserati Granturismo MC3 als GT3-Version an den Start(Bild).Das Fahrzeug hat holt etwa 500 PS aus einem V8-Block. Die ersten Rennkilometer sammelte man bereits am Wochenende bei der Spanischen GT. Mercedes und McLaren starten an diesem Wochenende auch in der GT Open Saison. Das Lapidus-Team mit Klaas Hummel und Adam Christodoulou setzen den McLaren, das aus der ADAC GT-Masters bekannte Seyffarth Motorsport-Team einen SLS AMG ein. Pilotiert wird der Mercedes von Jan Seyffarth und Kenneth Heyer.

In der GT3-Klasse sind die Klassensieger aus dem ersten Wochenende auch die Favoriten an diesem Wochenende - das Team Autorlando Sport mit Marco Mapelli und Archie Hamilton sowie AF Corse mit Stefano Bizzarri, der dieses Mal von Andrea Rizzoli unterstützt wird.