Masters-Junior-Trophy für Sheldon van der Linde

Sheldon sheldon v d lindevan der Linde ist der Gewinner der Pirelli-Junior-Wertung im ADAC GT-Masters 2018. Der 19-jährige, südafrikanische Land Motorsport Audi R8 LMS GT3-Pilot sicherte sich beim Finale in Hockenheim den Titel des besten Nachwuchsfahrers . Die Gesamtmeisterschaft verpasste er um lediglich einen Punkt.

Zusammen mit seinem älteren Bruder Kelvin (22) als Copilot startete van der Linde stark in die Saison. Gleich im ersten Rennen in Oschersleben holten die "VDL-Brothers" einen zweiten Platz. Aber vor allem in der zweiten Jahreshälfte trumpften sie auf. Nach Platz zwei in Zandvoort folgten beim vorletzten Saisonrennen auf dem Sachsenring der erste Saisonsieg und ein weiterer zweiter Platz. Dank dieser Ergebnisse reiste das Duo mit Titelchancen nach Hockenheim. Dort legten die Brüder mit einem dritten Rang und dem zweiten Saisonsieg nach. Bereits am Samstag sicherte sich Sheldon vorzeitig den Titel in der Pirelli-Junior-Wertung, in der Gesamtwertung mussten sich die Brüder schließlich nur um einen einzigen Punkt geschlagen geben.

Sheldon van der Linde stammt aus einer Familie mit einer mehr als 40-jährigen Motorsportgeschichte. Großvater Hennie van der Linde (70) gewann in den 1980ern drei nationale Tourenwagentitel, Vater Shaun (48) holte 1994 in seinem Heimatland die Meisterschaft und Onkel Etienne (40) schaffte es bis in die Formel 3000. Zusammen mit Bruder Kelvin betreibt die Familie inzwischen in der dritten Generation erfolgreich Rennsport. Kelvin gewann 2014 in seiner Rookie-Saison mit 18 Jahren als bisher jüngster Fahrer überhaupt das ADAC GT-Masters.

Großes Lob gibt es von Teamchef Christian Land: "Sheldon hat nicht nur großes Talent, sondern ist für sein junges Alter auch sehr abgebrüht. Er holt in jeder Situation das Maximum aus dem Fahrzeug heraus und bleibt dabei stets cool. Er ist ein lustiger Typ, mit dem die Arbeit extrem viel Spaß macht. Seit unserem ersten gemeinsamen Einsatz 2017 sind wir voll von ihm überzeugt."