Phoenix Racing komplett

Der Russe phoenixlukashevichIvan Lukashevich wird sich einen der beiden Audi R8 LMS des Teams aus Meuspath am Nürburgring mit dem Kolumbianer Oscar Tunjo teilen. Phoenix Racing kehrt nach einem Jahr Pause in der Saison 2018 in das ADAC GT Masters zurück.

Mit der Bekanntgabe des letzten Fahrers ist das Team nun komplett. Für den 26-jährigen Russen ist es die Premiere. Er will mit der Mannschaft von Ernst Moser Erfahrungen sammeln und um Punkte kämpfen.
„Ich freue mich unheimlich auf die bevorstehende Saison. Schon als Kind habe ich davon geträumt, in einem so hochklassigen Feld wie dem ADAC GT Masters fahren zu dürfen. Es wird sicher nicht einfach für mich, aber ich werde hart arbeiten“, sagt Lukashevich.
Die Karriere des gebürtigen Moskauers startete im Kartsport. Dann folgte der Wechsel in den Formelsport und danach in die 2010 neu gegründete GP3-Serie. Im Anschluss fuhr der 26-Jährige diverse Rennen im Tourenwagen- und GT-Bereich, unter anderem in der Mitjet Series Russia.

Das zweite Fahrzeug der Audi-Mannschaft wird 2018 von Max Hofer und Philip Ellis pilotiert (wir berichteten). Teamchef Ernst Moser blickt positiv auf die kommenden Aufgaben: „Wir freuen uns, mit einem starken Fahreraufgebot in die neue Saison des ADAC GT Masters zu starten. Mit Ivan Lukashevich begrüßen wir ein weiteres Talent, das bereits in mehreren Nachwuchsserien sein Können unter Beweis gestellt hat.“