2018 neu im GT Masters: PS-Profi JP Kraemer

Seine Beliebtheit in der PS- und Tuning-Szene ist unbestritten: JP Kraemer ist ein Guru der Branche. Der TV- und Internet-Star, dessen YouTube Kanal mehr als 1,2 Mio. Abonnenten hat, engagiert sich im nächsten Jahr mit einem eigenen Team im ADAC GT Masters.JP Kraemer

Als Fahrzeug wird ein Porsche 911 GT3 R zum Einsatz kommen. Die Fahrerpaarung lautet Lucas Luhr und Jan-Erik Slooten, beide ebenfalls keine Unbekannten im Motorsport.
Lucas Luhr war 2011 FIA GT1-Weltmeister, Slooten ist mit seinem Team Ring Police seit Jahren im Porsche Sports Cup aktiv.

Die langjährigen Freunde Kraemer und Slooten hatten in diesem Jahr beim ADAC Zurich 24h-Rennen bereits für ein gemeinsames Projekt zusammengespannt. Ziel der neuen Mannschaft wird es sein, die Fans in den Mittelpunkt zu stellen und die Faszination Motorsport für sie greifbar zu machen.

JP Kraemer stellt klar: „Wir starten nicht klein, wenn wir etwas machen, dann richtig.“ Und Slooten ergänzt: „Motorsport soll wieder als das wahrgenommen werden, was es im Kern ist: schnelle Autos, coole Typen und Spaß am sportlichen Wettbewerb.“

Wie auf der Essen Motorshow zu erfahren war, könnte sich das Engagement von Kraemer im ADAC GT Masters als Glücksfall für die Serie herausstellen. Er erreicht über seine Kanäle Zielgruppen die über die üblichen Kommunikationswege des ADACs selbst niemals erreichbar wären.

Vielleicht gelingt es so, die Wahrnehmung der Meisterschaft in einer breiteren Öffentlichkeit nachhaltig zu verbessern. Das wäre hochverdient und ist mehr als überfällig. Wir freuen uns und sind gespannt.