Vorschau auf das ADAC-Eifelrennen um den Jan Wellem Pokal

tictacdauer962.jpgNur noch zwei Tage sind es bis zum ADAC-Eifelrennen um den Jan Wellem Pokal vom 14.-16. Juni 2013 auf dem Nürburgring. Einer der Programm-Höhepunkte ist der 4. Lauf zur Historischen Gruppe C Racing Meisterschaft 2013. Es hat schon Tradition, das sich auf dem Nürburgring immer ein großes Gruppe C Feld sich die Ehre gibt. In den bisherigen Veranstaltungen zeigte sich eine überaus große Markenvielfalt in den zwei Klasse C1 und C2.

Die C1-Klasse wird in diesem Jahr von den beiden Engländer Gareth Evans und Bob Berridge im Mercedes C11 dominiert, das Duo gewann bisher die Rennen in Barcelona, Donington und zuletzt in Spa-Francorchamps. Sie konnten bisher ihre schnellen Landsleute Peter und Andy Meyrick auf dem Spice SE90 in Schach halten. Auf dem Nürburgring ist immer mit einer sehr starken Porsche 962-Armada zu rechnen, diese wird zur Zeit von den beiden Belgiern Stephane Verbeeck und Herve Regout in ihrem Ex-Kremer-Porsche 962 angeführt, dazu gesellt sich der schöne Tic Tac Ex-Dauer-Porsche 962 (Foto) von den Dänen Henrik und Eyeware Lindberg. Mit Kent Abrahamsson im Nissan R90 und dem Engländer Richard Eyre im IMSA-Jaguar XJR16 kommen zwei weitere Top-Favoriten auf den Ring. Auch der zweite Mercedes C11 und der Peugeot 905 sollten bis dahin startklar sein. Und nicht zu vergessen die "Exoten" wie z.B. der Veskanda-Chevy mit seinem fantastischen Sound und dem IMSA-Nissan R90CK von Stefano Rosina, sowie dem Schweizer Eric Rickenbacher im Cheetah-Ford.

argojm19c2.jpgIn der C2-Klasse gilt es den Top-Favoriten Mike Donovan  im Spice SE88 zu schlagen. Seine Konkurrenten wie z.B. die Belgier Th. Dozin und E. Jamar sowie dem Franzosen P.-F. Rousselot kommen dabei ebenfalls aus dem Spice-Lager. Auch hier gibt es wunderschöne "Exoten" wie zum Beispiel der Lucky Strike-Argo JM 19 des Dänen Dan Brockdorff (Foto).

Ein weiteres Highlight erwartet die Rennbesucher dann am Samstag. In der Abenddämmerung startet dann die 3. Porsche Kremer Nacht der Legenden auf der GP-Strecke.