Gruppe C - Mercedes C11 siegt in Spa

grcspa_pole.jpg16 Gruppe C-Autos waren in Spa gemeldet. Die beiden Qualifyings fanden bei trockenen Streckenverhältnissen statt. Gareth Evans im Mercedes C11 (Foto) sicherte sich mit einer Zeit von 2:09.816 = 194,2 km/h die Pole vor dem Spice-Piloten Peter Meyrick. Schnellster in der C2-Klasse war Mike Donovan in einem Spice SE88. Pech dagegen für den Franzosen Jean-Marc Merlin im Ex-Lloyd-Porsche 962 - nach 13 Trainingsrunden streikte die Technik. Einen weiteren Ausfall gab es auch vom Porsche 962 von P.-A. France zu vermelden.

grcspa_start.jpgDauerregen und sehr kühle Temperaturen gab es dann am Rennsonntag für das einstündige Rennen der Gruppe C Rennserie. Einen schlechten Start erwischte Polesitter G. Evans im Mercedes C11 - sowohl Meyrick als auch Thomas Dozin (Spice SE88) und der Kremer-Porsche von S. Verbeeck zogen am Mercedes Piloten vorbei.

grcspa_veskanda.jpgDie erste Rennhälfte wurde ganz klar von Peter Meyrick in seinem Spice SE90 dominiert. Bereits im zweiten Umlauf legte er die schnellste Rennrunde mit 2:33.857=163.9 Km/h auf die Ardennenbahn. Im Verfolgerfeld sorgte derweilen der Australier P. Stubber mit seinem Veskanda-Chevy mächtig für Furore. In der vierten Runde bremste er in der La Source den Mercedes von G. Evans aus und zog vorbei. Dicht dahinter folgten der Nissan R90 von Kent Abrahamsson, M. Donovan im Spice SE88 C2 und dem IMSA-Jaguar von R. Eyre. Weitere schöne Duelle und Positionskämpfe gab es zwischen dem Spice SE89 von P.-F. Rousselot und dem Porsche 962 von T. Dreelan sowie dem Lucky Strike-Argo JM19 von D. Brockdorff und dem Spice SE89 von C. Bjerglund.

grcspa_argo_spice.jpgKurz vor dem Pflicht-Boxenstopp gab es eine Reihe von Ausfällen: Zuerst erwischte es den Dänen Claus Bjerglund im gelben Spice SE89, nur eine Runde später kam das Aus für Kent Abrahamsson, der seinen Nissan R90 ohne Vortrieb (Elektronik) abstellen musste. Pech auch für den Lokalmatador Thomas Dozin, der mit seinem Spice SE88 in der Spitzengruppe liegend ausfiel. Auch der schöne Lucky Strike-Argo JM19 von dem Dänen Dan Brockdorff musste zur Rennhälfte aufgeben.

Eine viertel Stunde vor Rennende erwischte es dann den Australier P. Stubber mit seinem Veskanda-Chevy - Ausfall - und auch der bis dahin führende Spice mit A. Meyrick kam in der Anfahrt auf die Blanchimont-Kurve mit dem Cheetah des Schweizer E. Rickenbacher ins Gehege. Die Folge war dass sich beide ins Aus drehten und aufgeben mussten. Am Ende waren nur noch vier Fahrzeuge in der gleichen Runde.

grcspa_start2.jpgEs gewann schon wie in Barcelona und Donington zuvor die beiden Engländer G. Evans und B. Berridge auf ihrem Mercedes C11 auch das Rennen  auf der Ardennen-Achterbahn vor A. Watt auf einem Spice SE89 und dem Kremer-Porsche von Regout / Verbeeck. Auf dem vierten Platz kam der Engländer Mike Donovan mit dem schnellsten C2-Spice SE 88 ins Ziel.

Der nächste Gruppe C Rennserie-Lauf startet vom 14.-16. Juni beim ADAC-Eifelrennen auf dem Nürburgring.