Cadillac stellt seinen GT3 vor

cadillacats-vrgt3.jpgCadillac hat am vergangenen Freitag seinen auf der neuen V-Serie basierenden Cadillac ATS-V.R vorgestellt. Das für das GT3-Reglement entworfene Gefährt soll ab 2015 in den amerikanischen und später auch in weiteren GT3-Serien zum Einsatz kommen. Der Rennwagen wird dabei als Wegbereiter für das erst 2016 erscheinende Strassenmodell instrumentalisiert. Als Motorisierung wird der LF4.R-Motor, ein Bi-Turbo 3.6L V-6, benutzt der bereits im Vorgänger Cadillac CTS Vsport Dienst tat.Der Wagen ist zum Unterschied zum Vorgänger mit grösseren Borg-Warner Turboladern, grösseren Intercoolern, einer veränderten Auspuffanlage und einer Rennsport-ECU ausgestattet, was sich nach den ersten Test dem Vernehmen nach deutlich im Sound niederschlägt. Der Aluminiumblock gibt seine Leistung über ein Transaxle-Getriebe an die 18 Zoll-Reifen weiter. Das führt zu einer gewichtsverteilung von 49%:51% zwischen Vorder- und Hinterachse. Ein zusätzlicher Front-Splitter, speziell modifizierte Stossfänger, ein zwecks erhöhter Downforce modifizierter Unterboden und Dive-planes wurden den Anforderungen der GT3 geschuldet.