Audi baut den 200.sten GT3

Die Mannschaft 200audis.jpgvon Audi Sport customer racing hat den 200.sten Audi R8 LMS fertiggestellt. Seit 2009 engagiert sich Audi im internationalen GT3-Rennsport mit einem Kunden-Rennwagen. Nicht nur Teams in Deutschland und Europa profitieren von Dienstleistungen und persönlicher Beratung durch Audi Sport customer racing. Das Melbourne Performance Centre (MPC) in Australien, Audi Sport customer racing Japan, Audi Sport customer racing China sowie Audi Sport customer racing North America bilden ein weltweites Service- und Vertriebsnetz. Der 200. Audi R8 LMS ist im Juli am Standort Neckarsulm entstanden und geht an das Team Land Motorsport. Das Team von Wolfgang Land führt das ADAC GT-Masters Masters nach sechs Einzelläufen mit Christopher Mies und Connor De Phillippi an und hat auch die beiden letzten VLN-Läufe auf der Nordschleife für sich entscheiden können.

Mehr als 900 Meter lang wäre die Schlange, würden alle 200 bislang produzierten Audi R8 LMS direkt hintereinander stehen. 136 Modelle der ersten Generation des Rennwagens und 64 des im Jahr 2015 vorgestellten Nachfolgers hat Audi weltweit ausgeliefert. Bis heute haben beide Generationen zusammen 28 Meisterschafts-Gesamttitel weltweit gewonnen. Hinzu kommen 34 weitere Klassentitel, 9 Gesamtsiege bei 24-Stunden-Rennen sowie 4 Erfolge bei 12-Stunden-Wettbewerben.

Das Chassis des Audi R8 LMS entsteht am Standort „Böllinger Höfe“ auf denselben Fertigungsanlagen wie das Serienmodell Audi R8. Zwischen beiden Sportwagen besteht eine enge Verwandtschaft: Der Rennwagen nutzt 50 Prozent der Teile und Baugruppen des Serienmodells, darunter den nahezu unveränderten V10-FSI-Motor.