Acura NSX GT3 in New York vorgestellt

Hacura_nsx_gt3.pngonda hat seine erste GT3-Konstruktion, den Acura NSX GT3 heute auf der New York Motor Show veröffentlicht. Der von einem BiTurbo 3,5l V6-Block befeuerte Bolide soll im Herbst diesen Jahres bei der FIA und SRO homologiert werden und dann ab der Saison 2017 in der Nordamerikanischen Rennszene zum Debüteinsatz kommen. Bis dahin will Honda den Wagen umfangreichen Tests unterziehen.

Der GT3 wird mit dem selben Triebwerk und der selben Leichtbau-Chassis-Konstruktion wie das in Ohio produzierte Serienpendant ausgestattet sein. Ein modifiziertes Bodywork mit zusätzlichen Kühlöffnungen sowie eine modifizierte Aerodynamik mit Unterboden-Diffusor und Heckflügel sind den Erfordernissen des Renneinsatzes geschuldet. In der Rennversion ist der Bolide mit einem sequentiellen 6-Gang Getriebe ausgestattet. Die Hybrid-Variante des Serienmodells weicht einem reinen Heckantrieb in der Rennversion.

nsxvideoshot.jpgDie Test- und Entwicklungsfahrten werden von der japanischen Rennabteilung koordiniert und im laufenden Jahr auf japanischen und europäischen Strecken durchgeführt. In die Entwicklung ist Hondas kalifornischer Entwicklungsarm, HPD, ebenfalls eingebunden. Dessen Motorsport-Division hat in den letzten Jahren als LMP-Chassis und -Motor-Konstrukteur schon reichlich Erfahrung sammeln können, war abe nach der Beschränkung der Anzahl der Chassis-Lieferanten durch den ACO ausgebootet worden, weswegen man in die Entwicklung eines GT3 einstieg.