FIA-BoP-Test mit 11 neuen Autos für 2016

Die FIA-BoP-Tests f488gtetest.jpgin Ladoux sind in der vergangenen Woche beendet worden. An den geschlossenen Tests auf der Michelin-Teststrecke in Frankreich nahmen Hersteller aus der GTE-Klasse (Ford, Ferrari (Foto), Porsche, Corvette Aston-Martin und BMW ) sowie aus der GT3-Klasse (BMW, Callaway Corvette, Porsche, Mercedes und Ferrari) mit ihren neuen für 2016 geplanten Rennmodellen teil. Die Tests dienten der Ermittlung von Leistungsdaten zur vorläufigen Einstufung in den Klassen vor Beginn der Saison 2016.

Die Wagen wurden von den beiden FIA-Testfahrern Christophe Bouchut und Didier Andre bewegt. Neben dem neuen Audi fehlte auch das aktuelle Modell von Lexus, das derzeit mit 2 Entwicklungsexemplaren auf der Nordschleife bewegt wird. Angeblich soll der japanische Bolide derzeit noch zu langsam sein um eine aussagekräftige Einstufung für 2016 vornehmen zu können. Anscheinend warten die Japaner noch eine weitere Entwicklungsstufe am Motor des Boliden ab, bevor man sich der FIA stellt.