ELMS-Saisonzusammenfassung 2017

Bevor der ACO am morgigen Tage das Feld der Europäischen Le Mans Serie 2018 bekannt gibt, lohnt es sich einen letzten Blick auf den Saisonablauf 2017 zu werfen. Dort trat ein Feld von durchschnittlich 36 LMP2- LMP3 und GTE-Wagen an.

4 verschiedene Teams - United Autosports, die vom Dragonspeed-Team eingesetzte G-Drive Racing Mannschaft, SMP Racing und Graff Racing fuhren die 6 Siege ein. Am Ende setzte sich G-Drive im Meisterschaftskampf duch, nachdem der von Memo Rojas, Léo Russel und Ryo Hirakawa pilotierte Wagen 4 zweite Plätze und einen Sieg bei den ersten 5 Rennen erzielten konnte. 2 Siege gingen an Ligier und deren Spitzenteam United Autosports. 3 Siege errangen Einsatzteams mit dem Oreca 07. Ein Sieg ging mit SMP-Racing an eine Dallara-Einsatzmannschaft.

Rennen Silverstone Monza Red Bull Ring Le Castellet Spa Portimao
LMP2
Erster GT3 GT3 GT3 GT3 GT3 GT3
  United Autosports G-Drive Racing United Autosports SMP Racing Graff Racing Graff Racing
Zweiter GT3 GT3 GT3 GT3 GT3 GT3
  G-Drive Racing Dragonspeed G-Drive Racing G-Drive Racing G-Drive Racing United Autosports
Dritter GT3 GT3 GT3 GT3 GT3 GT3
  High Class Racing High Class Racing Graff Racing Graff Racing SMP Racing SMP Racing
LMP3
Erster GT3 GT3 GT3 GT3 GT3 GT3
  United Autosports M-Racing YMR Eurointernational United Autosports AT Racing United Autosports
Zweiter GT3 GT3 GT3 GT3 GT3 GT3
  Ultimate M-Racing YMR United Autosports Inter-Europol Duqueine Engineering United Autosports
Dritter GT3 GT3 GT3 GT3 GT3 GT3
  United Autosports Ultimate M-Racing YMR M-Racing YMR United Autosports M-Racing YMR
GTE
Erster GT3 GT3 GT3 GT3 GT3 GT3
  TF-Sport JMW Motorsport Spirit of Race Spirit of Race Spirit of Race Proton
Zweiter GT3 GT3 GT3 GT3 GT3 GT3
  Proton TF-Sport JMW Motorsport TF-Sport JMW Motorsport JMW Motorsport
Dritter GT3 GT3 GT3 GT3 GT3 GT3
  Beechdean Motorsport Beechdean Motorsport TF-Sport JMW Motorsport Beechdean Motorsport TF-Sport

In der LMP3 konnten 5 verschiedene Mannschaften - beide United Autosports-Teams, der M.Racing-Yvan Muller Racing-Norma, Euro-international und AT-Racing - die Siege einfahren. Bei 5 der 6 Rennen stieg der #3 United Autosports Ligier JS P3 LMP3 von Mark Patterson, Wayne Boyd und Christian England auf das Podium. Das gab für die englisch-amerikanische Mannschaft am Ende in der hart umkämpften Klasse den Ausschlag zum Titelgewinn. 5 mal siegte ein Ligier JS P3 LMP3 - nur in Monza konnte sich einmal der Norma M30 der M.Racing-Yvan Muller Racing-Mannschaft durchsetzen.

In der GTE-Klasse gingen die 6 Siege an 5 Mannschaften von 3 verschiedenen Herstellern. 4 Siege gingen an die 3 Ferrari-Mannschaften von Spirit of Race (#51 und #55) und JMW-Motorsport. Der TF-Sport Aston Martin und der Proton Competition Porsche 991 GTE erzielten je einen Sieg. Am Ende setzte sich die JMW-Motorsport-Mannschaft – eine der am Längsten in der Europäischen Le Mans Serie engagierten Mannschaften – knapp mit einem mehr erzielten 2.Platz gegen die Konkurrenten von TF Sport durch.