Inter-Europols LMP-Programm 2018

Auf Inter Europol estoril vdevder Motorshow in Essen gab es auch Infos zum nächstjährigen Programm des Inter-Europol-Teams zu erfahren. Teamchef Michael Keese, der mit seinem Einsatzteam das Programm der polnischen Mannschaft betreut, weilte auf der Show um einen F1 aus seiner Sammlung auf dem Stand von Renault Sport auszustellen.

„Wir werden das Programm mit unseren beiden LMP3 in der VdeV-Serie fortsetzen um dort den Titel noch ein zweites Mal zu verteidigen. Neben dem Gesamttitel schreibt die VdeV-Serie daneben ja auch eine Art Pro-Am-Klasse für die LMP3 aus. Wir glauben das wir auf dem zweiten Auto dafür eine Fahrerpaarung zusammenstellen können die durchaus gute Chancen hätte in dieser Kategorie um den Titel mitfahren zu können.“ Nach dem Titel für Kuba Smiechowski und Martin Hippe 2016 konnte Keeses Mannschaft sich beim Finale in Estoril in dieser Saison erneut die LMP3-Meisterschaft für Smiechowski und Hendrik Still erkämpfen.

Auch Inter Europol vdev estoril doubledutydas Top-Programm in der Europäischen Le Mans Serie soll 2018 dauerhaft auf ein 2-Wagen-Engagement ausgebaut werden. „Auf dem Top-Auto sollen Martin (Hippe) und Kuba (Smiechowski) weiter antreten und im kommenden Jahr ihre guten Resultate noch weiter ausbauen. Zudem wollen wir einen weiteren schnellen dritten Piloten mit in das Team hinzunehmen. Auf dem zweiten Auto soll eine Gentleman-Paarung hinzu kommen für die wir schon einige Kandidaten in Aussicht haben.“ Die Frage ob ein dritter LMP3 ins Team hinzu kommen könnte, will Keese noch nicht endgültig entscheiden: „Dabei muss man immer berücksichtigen ob sich solch ein zusätzliches Auto in den 3 kommenden Jahren noch amortisiert. Das werden wir noch mal durch kalkulieren aber das können wir angesichts unseres Fahrzeugparks ganz ohne Druck machen.“

Vorrang hat demgegenüber die Vorbereitung des LMP2-Programms der deutsch-polnischen Mannschaft, das aber erst 2019 richtig starten soll. „Wir haben bereits in Zusammenarbeit mit einem bestehenden LMP2-Team einen ersten Test eines solchen Autos unternommen. Die Entscheidung über den Kauf des Chassis soll bis Mai stehen. Wir werden das Auto aber erstmal kennen lernen wollen und den ersten Renn-Einsatz dann frühestens Ende der Saison 2018 unternehmen.“