Graff Racing erringt knappen ELMS-Sieg in Spa

Die 4h von Spa-Francorchamps (der Link führt zum Rennbericht auf unseren Seiten), die fünfte Saisonrunde der Europäischen Le Mans Serie sind am Sonntag vom Graff Racing-Trio James Allen, Gustavo Yacaman und Richard Bradley gewonnen worden. Das australisch-kolumbianisch-englische Trio setzte sich auf dem Zielstrich mit einem Vorsprung von gerade mal 0,581s gegen das G-Drive Trio Memo Rojas, Léo Russel und Ryo Hirakawa durch. Die Graff Racing Mannschaft hatte in der vorletzten Runde noch eine Durchfahrtstrafe, wegen Überholens unter dem Safetycar absolvieren müssen, die die Mannschaft nur 1s vor dem G-Drive Team auf die Strecke zurück brachte. Diese hatte unabhängig davon wegen eines Vergehens unter dem Safetycar ebenfalls eine Durchfahrtsstrafe absolvieren müssen.

Rang 3 auf dem Podium belegte der russische SMP Racing Dallara von Matevos Isaakyan und Egor Orudzhev der 15s hinter den beiden Spitzenreitern abgewunken wurde. Die russische Mannschaft die zuvor die vierte Meisterschaftsrunde in Le Castellet gewonnen hatte setzte sich ihrerseits mit einem Vorsprung von gerade mal 1s gegen den United Autosports Ligier JS P217 durch. Etwas weiter zurück kamen der Dragonspeed Oreca und der zweite Graff Racing Oreca als Fünfte bzw. Sechste ins Ziel.

In der LMP3-Klasse dominierte der AT Racing Ligier JS P3 LMP3 von Talkanitsa Sr, Jr. und Mikkel Jensen das Rennen vor dem #7 Norma M30 der Duqueine Engineering Truppe und dem 4s dahinter die Ziellinie kreuzenden United Autosports Ligier der beiden Meisterschaftsführenden John Falb und Sean Rayhall. Auf Platz 4 setzte sich der Inter-Europol Competition Ligier von Martin Hippe und Kuba Smiechowski mit knappen Vorsprung vor dem zweiten United-Autosport Wagen im Kampf um Platz 4 durch.

In der GTE-Klasse war die Proton Competition Mannschaft zu Beginn noch kurz in der Führung gewesen, doch als Teamchef Christian Ried in der Pif-Paf-Kombination von einem LMP3 umgedreht und anschliessen vom By Speed-Factory-Ligier gerammt wurde war das Rennen um den Klassensieg gelaufen. Zwar wurde der Porsche noch einmal mit 20 Runden Rückstand ins Rennen geschickt doch mahr als die punkte für den letzten Klasssenrang lagen nicht mehr drin. Am Ende machten die beiden Ferrari Crews von Spirit of Race mit dem Trio Roda/Roda/Bertolini und JMW-Motorsport mit Smith/Stevens/Fannin die vordersten Podiumsplätze untereinander aus. Den GTE-Rang 3 in dem Rennen das mit 4 Gelb- und 2 Safetycar-Phasen hohe Ansprüche an die jeweiligen Team-Strategen allern Mannschaften stellte belegte der Beechdean AMR Aston Martin Vantage GTE von Turner/Howard/Gunn.

Noch blieben alle Meisterschaftsentscheidungen nach der Runde in Spa-Francorchamps offen. Die letzte und finale Runde der ELMS 2017 findet am 22 Oktober im portugiesischen Portimao statt.