Graff Racing auf Pole in Monza

Beim monza pole graffQualifying der Europäischen Le Mans Serie in Monza setzte sich die französische Graff Racing Mannschaft mit dem von Enzo Guibbert pilotierten Oreca 07 mit einer 1:36,526 als Polezeit durch. Guibbert war 0,115s schneller als der Dragonspeed Oreca von Nicolas Lapierre, der sich im teaminternen Zweikampf gegen den drittplazierten G-Drive Oreca von Ryo Hirakawa durchsetzte Die 3-fach-Pole von Oreca war übrigens 0,3s schneller als die des Porsche RS Spyder LMP2 des Van Merksteijn Motorsport Teams, die beim letzten Monza-Auftritt die Pole in der seitdem 2mal technisch überarbeiteten Klasse errangen.

Bei den LMP3 setzte sich der United Autosport Ligier JS P3 LMP3 von Pilot Wayne Boyd mit einer 1:45,725 knapp gegen den Norma der M.Racing-YMR Mannschaft durch in dem Pilot Ricky Capo gerade mal 48 tausendstel Sekunden langsamer war. Dahinter plazierten sich der Ultimate Ligier und das zweite Fahrzeug von United Autosports.

Die GTE-Pole fiel an den Spirit of Race Ferrari #55 von Matt Griffin, der mit einer 1:48,027 glatt 2s scneller als die 2008 erzielte GT2-Pole der Farnbacher Racing Mannschaft um die Strecke zirkelte. Larbre Competition mit der Corvette und Proton Competition mit dem Porsche 991 GTE folgten auf den Plätzen.

36 Autos starten morgen um 13.30 Uhr in das Rennen, das auf der Website der Europäischen Le Mans Serie live übertragen wird.