Michelin Le Mans Cup mit 2 Läufen an der Sarthe

Der Michelin Le Mans Cup umfasst auch in diesem Jahr wieder als Saisonhöhepunkt einen Auftritt im Rahmen des 24 Stunden Rennen von Le Mans. Das „Road to Le Mans“ genannte Event wurde nun just erweitert: Statt einem 60minuten Auftritt wie beim Pilotevent im vergangenen Jahr wird man heuer 2 Rennen a 55 Minuten am Donnerstag und Samstag durchführen.

Zusätzlich zu den Startern des Michelin Le Mans Cup ist das Rennen auch als Einladungsevent für LMP3 und GT3-Teams aus der ELMS, Asiatischen Le Mans Serie und den IMSA-Serien geöffnet, wobei bis zu maximal 46 Teams (Vorjahr: 42) in diesem Jahr startberechtigt sind. Teilnehmer am Michelin Le Mans Cup stellen den Grundstock des Feldes während Gaststarter eine Nenngebühr von 15.000€ plus Steuern für den Event entrichten müssen.

Anders als die 2-stündigen Rennen des Cups, die in der Mehrzahl im Rahmenprogramm der Europäischen Le Mans Serie ablaufen, beträgt die Mindestfahrzeit eines jeden Fahrers 20 Minuten und der Fahrerwechsel muss zu Rennmitte mit einem Stop mit einer Mindeststandzeit von 60s erfolgen. Die Besatzung eines jeden Fahrzeugs muss aus mindestens einem Bronze-Fahrer bestehen, wobei der zweite Pilot ein Bronze-, Silber- oder Gold-Rating aufweisen darf. Platin-Piloten sind nicht zugelassen.