WRT gibt Prototypendebüt mit Ligier

Das Team WRT wrtligierupside.pngsteigt in die LMP2-Szene ein. Die belgische Semi-Werksmannschaft von Audi, die mit dem Audi R8 LMS GT3 zahlreiche Erfolge, unter anderem auch bei den 24h-Rennen am Nürburgring und in Spa-Francorchamps gefeiert hat, wird ihr Prototypendebüt in 2 Wochen bei den 4h von Spa-Francorchamps, dem 5. Saisonlauf der Europäischen Le Mans Serie geben. Dort bringt das Team von Teamchef Vincent Vosse in Zusammenarbeit mit Onroak einen Ligier JS P2 LMP2-Judd für die Brüder Laurent und Dries Vanthoor und ex-Manor Pilot Will Stevens an den Start.

Damit startet, wie Vosse erläutert ein neues Kapitel in der mittlerweile 7-jährigen Geschichte des Teams. „Es ist kein Geheimnis das wir die Sportwagenszene und die LMP2 als Top-Klasse der ELMS in letzter Zeit aufmerksam verfolgt haben. Nun haben wir die Chance ein neues Projekt in enger Zusammenarbeit mit Onroak zu starten. Das wird ein erster Testlauf auf unserer Heimstrecke werden, der uns Gelegenheit geben wird, unsere technischen und taktischen Fähigkeiten unter der Leitung unseres erfahrenen Teammanagers Pierre Dieudonné zu demonstrieren. Wir wollen damit ein potentielles neues Aktivitätsfeld für die Zukunft erschliessen.“

Der den Stammlesern unserer Seite bestens bekannte Laurens Vanthoor ist einer der erfahrensten langjährigen Piloten der Mannschaft und hat bereits mehrere GT-Titel mit der belgischen Mannschaft eingefahren. LMP2-Erfahrung konnte er zuletzt auf dem Michael Shank Racing Ligier in Le Mans in diesem Juni sammeln. Laurents Bruder Dries sammelt dagegen am kommenden Wochenende seine ersten Erfahrungen in einem LMP. Ex-F1-Pilot Will Stevens wechselt von den FIA Langstrecken Weltmeisterschafts-Teams Manor und G-Drive zur belgischen Truppe und dürfte die meisten Erfahrungen in der Fahrzeugklasse mitbringen. Mit dieser Besatzung und dem technischen Hintergrundwissen von WRT ist der Truppe aus dem Stand ein Podiumsplatz beim Debüt zuzutrauen.

Bei dem Wagen soll es sich um den bei Onroak im Restbestand befindlichen ex-SO24!-Ligier handeln, den dieses Team nach Le Mans aus Budgetgründen an die französische Schmiede zurückgegeben hatte. Angesichts der langjährigen Verbindungen zu Audi dürfte der Testlauf von WRT in der LMP2 Gerüchte über mögliche weitere Einsatzoptionen in höheren Klassen in der Zukunft befeuern.