ELMS Imola: Sieg für TDS

Der 2. Lauf der Europäischen Le Mans Serie ist mit einem Sieg des TDS Racing Oreca Trios Pierre Thiriet, Mathias Beche und Ryo Hirakawa zu Ende gegangen. Die 3 Piloten gewannen den in der letzten Stunde wegen Starkregens unter dem Safetycar absolvierten Lauf mit einem Vorsprung von 19s vor dem Zytek der Silverstone Sieger des G-Drive Jota-Teams Simon Dolan, Harry Ticknell und Giedo van der Garde. 30s hinter dem Sieger kam der Oreca der Dragonspeed-Mannschaft mit Hendrik Hedman, Nicolas Lapierre und Ben Hanley ins Ziel.

Den Sieg in der LMP3 sicherte sich nach Silverstone erneut United Autosports #2 mit Brundle/Guasch/England. Auf Platz 2 kam die Eurointernational-Crew #11 Mondini/Roda/Jacoboni, vor dem Panis Barthez Competition - Ligier JS P3 LMP3 mit Debard/Moineault/Gachet ins Ziel.

Als GTE-Gewinner, und noch vor den besten LMP3, feierte Proton Competition einen sauberen Start- & Ziel-Sieg: Robert Renauer/Wolf Henzler/Michael Hedlund verbuchten am Ende einen Vorsprung von einer Runde. Position 2 errang JMW-Motorsport mit dem Ferrari von Smith/Butcher/Bertolini, nachdem das Team in Silverstone noch wegen eines Vergehens den Sieg aberkannt bekommen hatte. Die letzte Stufe auf dem Podest erklommen Talkanitsa/Talkanitsa Jr./Rigon im AT Racing-Ferrari.

Der Rennbericht sowie die Rennstatistiken können unter diesem Link auf unseren Seiten eingesehen werden.