Reichlich Kleinholz beim Auftakt der australischen GT

adelaide-agtrnd1-start.jpgWir schulden euch noch die Ergebnisse der australischen GT-Meisterschaft die vor einer Woche in Adelaide auf dem auf 3,78km verkürzten ex F1-Kurs ihren Saisonauftakt absolvierte. Dort starteten insgesamt 36 Wagen (20 GT, 12 GT Trophy, 4 GT Challenge) in die neue Saison.

In Rennen 1 erzielte Audi Pilot Nathan Antunes den Sieg mit seinem Audi R8 LMS GT3. Antunes konnte in der letzten Runde an Porsche Pilot Marcus Marsall vorbeiziehen. P3 ging an den GT Trophy-Piloten Barton Mawer, der ebenfalls in einem Audi antrat.

Antunes gewann auch das zweite Rennen, trotz einer Durchfahrtsstrafe die er wegen einer Kollision von der Rennleitung aufgedrückt bekam. Zweiter wurde der VIP Petfood McLaren von Tony und Klark Quinn vor dem Ferrari F458 der beiden Neuseeländer Jono Lester und Paul Kelly.

Lauf 3 erregte Aufsehen durch eine spektakuläre Massenkollision, die sich PR-gerecht vor den Superzeitlupenkameras der australischen TV-Kollegen zutrug und die für eine Rennunterbrechung und -Verkürzung sorgte. Das anschliessend verkürzte Rennen gewann der VIP-Petfood McLaren MP4-12C GT3 von Tony und Klark Quinn vor GT-Trophy Porsche Pilot Theo Koundouris und Audi Pilot Antunes der mit P3 seine Tabellenführung nach der ersten Runde des Championats sicherte.

Die nächste Runde der Meisterschaft findet am 22-23 Mai in Phillip Island statt.