Australisches GT-Finale im Highlands Motorsport Park

bentley_agt_highlands.jpgRichard Muscat (Erebus Motorsport-Mercedes SLS AMG GT3) war als Tabellenführer der Australischen GT zum Saisonfinale nach Neuseeland gekommen – und sicherte sich dort mit zwei Laufsiegen souverän den Fahrertitel 2014. Vize-Champion wurde Tony Quinn (VIP Petfoods-Aston Martin Vantage GT3), der auf dem Highlands Motorsport Park-Rundkurs die Ränge 3 und 2 belegte. Die verbleibenden Podiumsplätze gingen an John Bowe (Il Bello Rosso-Ferrari F458 GT3 Italia).

Die AGT-Debuts des Chevrolet Camaro GT3 und des Bentley Continental GT3 verliefen unterschiedlich: Inky Tulloch / Craig Lowndes (Interislander-Chevrolet Camaro) mussten sich nach einem Dreher in der Startphase des ersten Rennens mit den Rängen 15 und 8 zufrieden geben, Peter Edwards erreichte im Flying B Racing-Bentley Continental (Bild) als Achter bzw. Fünfter zwei Top-Ten-Ergebnisse.