Die Pro-Klasse in Bathurst 2018

Es sind YNA McLaren renderein Dutzend Autos die am kommenden Samstag abend bis Sonntag morgen unserer Zeit in Bathurst in der Top-Klasse der 12h von Bathurst um den Gesamtsieg und wichtige Punkte in der nur 4 Rennen umfassenden Intercontinental GT Challenge kämpfen werden. Aber der Kampf an der Spitze wird hart werden und als 12h Sprint zwischen den zahlreichen Gelbphasen geführt werden. 3 Audi R8 LMS GT3, je 2 Bentley Continental, Porsche 991 GT3 R, BMW M6-GT3 und Mercedes AMG GT sowie ein McLaren 650S GT3 kämpfen auf dem spektakulären Strassenkurs down under um den Gesamtsieg.

Audi bringt neben einem durch das Belgian Audi Club Team WRT eingesetzten R8 für Robin Frijns, Stuart Leonard und Dries Vanthoor 2 unter der australischen werksnennung von Audi Sport Customer Racing genannte Wagen an den Start. Einer ist mit dem australischen GT-Piloten Garth Tander Kelvin van der Linde und Frederik Vervisch besetzt. Auf dem anderen R8 starten der amtierende Intercontinental GT Challenge-Champion Markus Winkelhock, Christopher Haase und Christopher Mies, der immerhin das Rennen 2011 und 12 schon 2 mal gewinnen konnte.

Bentley setzt schnitzerm6zum letzten Mal den alten Continental GT3 ein, den die beiden Trios Soucek/Soulet/Abril und Steven Kane,Guy Smith und ADAC GT-Masters-Champion und Bentley-Neuzugang Jules Gounon pilotieren werden. Porsche wird in der Top-Klasse durch den Manthey Racing-Entry von Romain Dumas, Fred Makowiecki und Dirk Werner sowie den Craft Bamboo Racing-911´er von Earl Bamber, Kevin Estre und Laurens Vanthoor vertreten. Sowohl Porsche als auch Bentley waren bislang in Bathurst noch nicht siegreich. BMW´s beide Autos werden durch das Team Schnitzer (Farfus/Mostert/Wittmann) und das Team SRM (Philipp Eng, Timo Glock und Steven Richards) eingesetzt. BMW harrt noch eines GT-Sieges nachdem die beiden bislang erzielten Siege noch aus der Tourenwagen-Ära des Rennens stammen.

Für strakka amgs diMercedes starten ein AMG der Strakka Racing-Mannschaft (mit Maximilian Götz, Maximilian Buhk und Alvaro Parente) sowie einer der SunEnergy1 Racing Mannschaft mit dem Quartett Habul/Vaultier/Whincup/Marciello am Mount Panorama. Mercedes möchte nach 2013 ein zweites Mal den Sieg beim GT-Klassiker holen. Für McLaren, die 2016 am Mount Panorama siegreich waren, startet das YNA Autosport Team mit dem ex-Sieger Shane van Gisbergen, dem bereits 2 mal erfolgreichen Craig Lowndes und Come Ledogar beim 12h-Rennen.