12 TCR bei den 14. 24h von Dubai

Ein Dutzend TCR Autos –autorama golf tcr und damit lediglich 2 weniger wie im Vorjahr – stehen bei den 14. 24h von Dubai in der grössten Tourenwagenklasse am Start. Nachdem Sorg Rennsport seinen eigentlich geplanten Audi aufgrund von Fahrerabsagen nun kurzfristig zurück ziehen musste, steht nur noch eine deutschsprachige Mannschaft am Start. Mit 5 Herstellern und Teams aus 9 Ländern bringt die Klasse Vielfalt ins Feld.

Insgesamt 5 Audi RS3, 3 Cupra TCR, 2 VW Golf und je ein Seat Leon und Honda Civic stehen noch auf der Nennliste des Rennens. Die Ingolstädter Fraktion besteht aus dem belgischen Team AC Motorsport, der französischen TFT/Cogemo/TLRT-Equipe, dem britischen Team Dynamics, LMS by Bas Koeten aus Finnland und dem Team Work Motorsport aus Hong Kong.

Die 3 Cupras werden von Red-Camel-Jordan (u.a. mit dem Deutschen Henry Littig und dem Österreicher Klaus Kresnik auf dem Auto), der ungarischen Zengo-Motorsport-Mannschat und Bas Koeten Racing gestellt, kcmg honda tcrwobei letzteres Auto noch gänzlich ohne Piloten angegeben und daher mit einem Fragezeichen versehen ist. Die beiden VW Golf werden von der britischen Truppe von JW-Bird Motorsport und der schweizer Autorama Motorsport by Wolf-Power-Racing gestellt. Auf dem schweizer Golf starten unter anderem die aus der VLN Langstreckenmeisterschaft bekannten Piloten Yannick Mettler, Marion Menden und Stefan Tanner.

Den Seat bringt das in den Emiraten gemeldete Team ATECH Racing an den Start. Der Honda (Bild rechts) kommt aus Hong Kong und ist als drittes Fahrzeug neben den beiden Nissan GT3 von der KCMG-Mannschaft gemeldet worden – unter anderem startet KCMG-Teambesitzer Paul Ip auf dem TCR.