24h Barcelona: Das TCE-Feld

Für das 24 Stunden Rennen von Barcelona am kommenden Wochenende haben sich insgesamt 51 Fahrzeuge angekündigt. Wie gewohnt teilt sich das Feld in die GT- und TCE-Wertung auf. Wir beginnen mit der TCE-Vorschau, aufgeteilt in 3 Klassen:

Start 2017Wie üblich stellt die TCR-Gruppe die größte Klasse, 16 Fahrzeuge sind hier gemeldet; deren 8 kommen von Seat/Cupra, 5 Audi, 2 Peugeot und 1 Hyundai. Zusätzlich zu den bekannten Teilnehmern (u.a. von Bas Koeten Racing, Bonk Motorsport, Red Camel, ...) dürfen wir das zweitplatzierte Team aus dem Vorjahr von Monlau Competicion begrüßen, die zwei Cupra TCR (unter anderem mit der bekannten Motorrad-Offroaderin Laia Sanz) genannt haben. Die deutschsprachigen Teams und Teilnehmer teilen sich wie folgt auf: Bonk Motorsport (Bonk, Piepmeyer, Bock, Kletzer), das schweizer Team TTC Racing, sowie Joachim Bölting bei Bas Koeten Racing und Henry Littig bei Red Camel-Jordans.nl. Nach drei von fünf Rennen in der europäischen Wertung führt Antti Buri (Bas Koeten Racing, diesmal nicht am Start) die Klasse mit 73 Punkten an, gefolgt von Harry Hilder/Gijs Bassem (Bas Koeten Racing) mit 63, und Jan Sorensen/Kari-Pekka Laaksonen/Kristian Jepsen (Bas Koeten Racing) mit 53 Punkten. In der Team-Wertung führt NKPP by Bas Koeten Racing mit 63 Punkten vor Red-Camel-Jordans.nl mit 59 Punkten und Kawasaki Racing by Bas Koeten Racing mit 53 Punkten.

In der SP3-Kategorie sehen wir 3 Starter: CWS Engineering hat zwei Ginetta G55 genannt, hier hat man im Vorjahr in der GT4-Klasse den zweiten Rang erzielen können. Zudem sehen wir noch den BMW M4 von Munckhof Racing. Die Meisterschaftsstände in dieser Klasse sind etwas weniger interessant, da jedes Team in der europäischen Wertung bisher erst einmal gepunktet hat: Lamera Cup (diesmal nicht am Start) führt mit 28 Punkten, 6 Punkte dahinter folgt CWS Engineering. Munckhof Racing liegt mit 11 Zählern auf Rang 5.

Die A3-Klasse sieht ebenfalls 3 Fahrzeuge: Die Vorjahres-Klassensieger Synchro Motorsport bringen diesmal den neuen Honda Civic Type-R (FK8) an den Start, RKC/TGM Motorsport kommt mit einer älteren Variante (FD2). Mangels Klassenkonkurrenten startet der BMW M235i Racing Cup von Hofor Racing powered by Bonk Motorsport auch in der A3.

Das Geschehen auf der Rennstrecke beginnt am Donnerstag und Freitag mit drei Testsessions. Darauf folgt ein freies Training und das Qualifying am Freitagabend um 17:30 - 18:30 Uhr. Den Tag beschließt das Nacht-Training von 21:00 - 22:30 Uhr. Das Rennen wird dann am Samstag um 12:00 Uhr gestartet. Ab dem Qualifying wird jede Session live zu verfolgen sein auf der Internetseite des Veranstalters sowie auf dem Youtube-Kanal. GT-Eins wird vor Ort sein und vom Rennen berichten.