12h Imola: Ram Racing führt zur Unterbrechung

Ram RacingDie englische Mannschaft Ram Racing mit dem Piloten Remon Leonard Vosse und Tom Onslow-Cole führt die 12 Stunden von Imola (der Link führt zum Rennbericht auf unseren Seiten) zur planmäßigen Unterbrechung nach 4 Rennstunden an. Noch in der Führungsrunde liegt der Forch Racing-Porsche 911 GT3 R, während der Herberth Motorsport-Porsche eine Runde Rückstand zu verzeichnen hat. Raus aus dem Kampf um den Sieg sind der Scuderia Praha-Ferrari nach einem Ausritt sowie der Hofor-Mercedes nach einem Getriebewechsel.

Die Führung in der A6 Am-Wertung geht an den Swiss Team-Mercedes, mit einer Runde Rückstand folgt das Pendant von PROsport Performance. Zwei weitere Runden zurück folgt der erste Car Collection-Audi. Nach einem Schaden an der Bremse muss der zweite Car Collection-Audi das Feld von hinten aufrollen. Raceunion führt die 991-Klasse an, Hofor/Bonk liegt in der Cup1 in Führung.

Das Feld der TCEs führt der Modena Motorsport-Cupra an, vor dem JR Motorsport-BMW M3. Mit dem Red Camel-Seat sowie dem NKPP by Bas Koeten-Cupra liegen insgesamt noch 4 Fahrzeuge in der Führungsrunde.

Für den zweiten Rennteil werden wie gewohnt die Abstände innerhalb einer Runde genullt, während die Runden-Rückstände erhalten bleiben. Bis zum Start am Samstag um 11:30 Uhr herrschen Parc Fermé-Regeln, d.h. an den Fahrzeugen darf nicht gearbeitet werden. Einzig der Fahrerwechsel auf einen anderen Piloten ist erlaubt.

Auch der zweite Rennabschnitt kann auf der www.24hseries.com sowie dem offiziellen Youtube-Kanal verfolgt werden.