12h Imola Vorschau Teil 2: 28 GT-Fahrzeuge

Das 12 Stunden Rennen von Imola sieht neben den bereits vorgestellten 21 TCE- auch ein Feld von 28 GT-Fahrzeugen. Diese teilen sich auf in 11 A6-Starter, 4 x SPX, 10 x Porsche 991 Cup-Klasse und 3 GT4-Fahrzeuge. Die GT3-Fahrzeuge aus der A6 werden unterteilt in Pro und Am. Zwei Mercedes-AMG GT3 von Ram Racing sowie IDEC Sport Racing treffen auf zwei Porsche 911 GT3 R von Forch Racing und dem deutschen Team Herberth Motorsport mit der bekannten Besatzung Allemann/Bohn/Renauer/Renauer sowie den Scuderia Praha-Ferrari 488 GT3.

12h ImolaAus dieser Gruppe sollte auch der Gesamtsieger kommen - doch im vergangenen Jahr belehrte uns die deutsche Truppe von Car Collection eines Besseren: Die in der Amateur-Kategorie gestartete Mannschaft konnte den Gesamtsieg im Audi R8 LMS erzielen. Auch heuer ist man wieder mit zwei Audi R8 LMS genannt. In der Klasse muss man gegen vier Mercedes-AMG GT3 der Teams Hofor Racing, Swiss Team, SPS autmotive performance sowie PROsport Performance bestehen.

Für die SPX haben vier Teams genannt: Der Marc Focus V8 tritt gegen einen Lamborghini Huracan Super Trofeo von GDL Racing sowie zwei Porsche 991 GT3 Cup der Mannschaften von Slidesports Pallex und Speed Lover an.

Größte Klasse im GT-Feld ist die "991" für Porsche Cup-Fahrzeuge mit 10 Startern. Neben den bekannten Startern sehen wir neu unter anderem Allied Racing, bekannt z.B. aus dem GT4-Bereich; Raceunion absolviert nach Dubai einen weiteren Start in der Serie.

Kleinste Kategorie ist die GT4. Allied Racing ist auch hier neu mit einem Porsche Cayman GT4 dabei, Mitbewerber sind der QSR-Mercedes sowie der Endurance Team Romania-Ginetta.

Der Donnerstag startet wie üblich mit zwei freien Test-Sessions über insgesamt 6 Stunden. Freitag folgen dann nach einem freien Training das Qualifying ab 11:05 Uhr sowie der erste Rennteil über 4 Stunden ab 15:30 Uhr. Nach der Unterbrechung im Parc Fermé erfolgt der Re-Start am Samstag um 11:30 Uhr für die verbleibenden 8 Rennstunden. Ab dem Qualifying gibt es Live-Bilder auf der Internetseite des Veranstalters bzw. dem Youtube-Kanal, wir werden wie gewohnt auf unseren Seiten über das Geschehen berichten.