12 Stunden Imola mit 49 Startern

Am kommenden Wochenende geht die gehen die 24h GT und 24h TCE Series in ihre nächste Runde: Für das gemeinsam ausgetragene Rennen im italienischen Imola sind aktuell 49 Fahrzeuge genannt, aufgeteilt in 28 GT- und 21 TCE-Nennungen. Wir wollen uns hier zuerst das TCE-Feld anschauen:

TTC Racing 800pixMit 14 Fahrzeugen kommen die meisten wie üblich aus der TCR-Kategorie. 7 Fahrzeuge der Marke Seat/Cupra (unter anderem mir der schweizer Mannschaft TTC Racing), 3 VW Golf GTI TCR, zwei Audi RS3 LMS (ein Fahrzeug kommt von Bonk-Motorsport mit der deutschen Besatzung Bonk/Piepmeyer/Bock) sowie ein Hyundai i30 TCR und der französischen Peugeot 308 Racing Cup. Für den Klassensieg kommen neben dem Sieger bei den 24h in Silverstone von Red Camel-Jordans.nl #303 z.B. auch der Klassensieger beim Rennen am Nürburgring LMS Racing by Bas Koeten Racing #129 in Frage – doch auch Bonk Motorsport ist nach den dritten Rängen in Dubai und am Nürburgring ein gutes Ergebnis zuzutrauen.

Für die Cup1-Klasse der BMW M235i Racing Cup-Fahrzeuge haben 2 Teams genannt: Hofor Racing powered by Bonk Motorsport bringt zwei Cup-Renner mit einer durchweg deutschsprachigen Mannschaft an den Start, das deutsche Team Sorg Rennsport mit einer rein amerikanischen Fahrer-Riege.

Neben den genannten Kunden-Rennfahrzeugen starten in der SP3-Klasse für Tourenwagen auch vier privat aufgebaute Fahrzeuge: Zwei BMW M3 der Baureihen E46, ein BMW 335i E92 sowie ein BMW M4 F82.

Der Donnerstag startet wie üblich mit zwei freien Test-Sessions über insgesamt 6 Stunden. Freitag folgen dann nach einem freien Training das Qualifying ab 11:05 Uhr sowie der erste Rennteil über 4 Stunden ab 15:30 Uhr. Nach der Unterbrechung im Parc Fermé erfolgt der Re-Start am Samstag um 11:30 Uhr für die verbleibenden 8 Rennstunden. Ab dem Qualifying gibt es Live-Bilder auf der Internetseite des Veranstalters bzw. dem Youtube-Kanal, wir werden wie gewohnt auf unseren Seiten über das Geschehen berichten.