Mückes Saison-Testlauf in Dubai

Diemueckedubai1 Berliner Mannschaft BTW Mücke Motorsport, das Team von Peter Mücke, absolvierte den Auftakt seiner GT-Saison am vergangenen Wochende bei den 24h von Dubai (der Link führt zum Rennbericht auf unseren Seiten), wobei man erstmalig einen Einsatz in der 24 Stunden-Serie absolvierte. Allendings wird sich das restliche Programm der Berliner Mannschaft auf die nationale Rennszene konzentrieren, wie Peter Mücke uns in Dubai erzählte:

„Die 24h hier sind lediglich der Auftakt unserer GT-Saison. Ein Creventic Programm haben wir nach derzeitigem Stand nicht in Planung. Dafür werden wir auch 2018 wieder mit 3 Autos im ADAC GT-Masters vertreten sein, wobei es bei dem Mix aus Audi- und Mercedes-Chassis bleibt. Dabei wird es bei den selben Chassis bleiben die wir auch schon 2017 eingesetzt haben, also 2 Audis und einem Mercedes AMG GT. Zusätzlich werden wir auch das 24 Stunden Rennen am Nürburgring sowie zumindest die beiden vorbereitenden VLN Langstreckenmeisterschafts-Läufe bestreiten. Hier ist allerdings noch nicht entschieden welchen Wagen wir dort einsetzen werden.“

In Dubai mueckedubai2beendete BTW Mücke Motorsport mit dem kfz-Teile 24-Audi (interner Codename des Chassis: „Lieselotte 2“) das Rennen als bestes der Audi R8 LMS GT3-Teams. Am Ende stand die Mannschaft um Markus Winkelhock, Christer Jöns, Mike-David Ortmann, Richard Feller und Andreas Weishaupt sogar mit Gesamtrang 5 als bestes Audi-Team im Gesamtklassemant da. Wenn man bedenkt das das Team in der Nacht noch aufgrund eines defekten Kabelbaums 20 Minuten bei der nötigen Reparatur (entspricht in etwa 10 Runden) verlor und der Abstand auf den siegreichen Black Falcon Mercedes AMG GT 9 Runden betrug, dann lässt sich ermessen daß man durchaus mehr als eine Chance auf das Gesamtpodium gehabt hätte. Aus den mittlerweile im Rennbericht eingefügten ersten Rundenzeitenstatistiken geht jedenfalls hervor das die Pro-Audi gegenüber den anderen Fabrikaten sogar einen leichten Vorteil hatten. Letztlich verhinderten nur technische Probleme der Pro-Audis einen zweiten Audi-Sieg in Dubai.