12 Porsche in der 991-Klasse in Dubai

12 Porsche 991 Cup starten in diesem Jahr in Dubai in der Porsche Cup Klasse. Diese ist erstmals in eine Pro- und eine Am-Subklasse unterteilt worden. 3 Wagen starten in der Profikategorie und 9 in der Am-Klasse.

2 fachautotechporsche991 Generation 2-Porsche und ein 991 Gen1 starten bei den Profi-Mannschaften. Neben der deutschen race:pro Mannschaft die mit dem Quintett Stanislav Minsky, Murad Sultanov, Klaus Bachler, David Jahn & Nicholas Foster antritt, und der schweizer Fach Auto Tech Mannschaft, die mit Matt Campbell, Julien Andlauer, Thomas Preining und Jens Richter gleich 3 Porsche Junioren im Lineup hat, tritt die russische Rscar Motorsport Mannschaft mit dem Trio Artem Soloviev, Vadim Meshcheriakov und Denis Gromov mit 3 russischen Piloten und dem einzigen Gen1-Wagen in der Klasse an.

5 Gen2 und 4 Gen1-Porsche sind in der Am-Subkategorie unterwegs. Neben der deutschen Hamburg Racing Team-Mannschaft die mit Holger Harmsen und Kim André Hauschild 2 deutsche Piloten im Lineup haben, setzen auch die belgische Speed Lover-Mannschaft, das britische track-club-Team und die libanesische Duel Racing Mannschaft noch die alte GEN1-Version des aktuellen Cup-Porsches ein.

Auf Seiten der raceunion pccmeaktuellen Fahrzeuge werden 2 Wagen von der deutschen MRS GT-Racing-Truppe eingesetzt. Mit Bertram Hornung und Matthias Jeserich starten 2 deutsche Piloten auf einem der 3 vom deutschen Team eingesetzten Wagen (ein dritter startet in der SPX-Klasse). Fach Auto Tech setzt einen zweiten Porsche in der Klasse mit einer komplett eidgenössischen Besatzung ein. Philipp Frommenwiler, Marcel Wagner, Heinz Bruder, Peter Hegglin und Michael Hirschmann bilden die Besatzung dieses Fahrzeugs. Die in der Pro-Kategorie engagierte race:pro Mannschaft ist auch in der Am-Kategorie mit einem Porsche engagiert. Schliesslich tritt auch die deutsche Carreracup-Mannschaft von Raceunion in der Klasse an, wobei man mit dem Quintett Alex Autumn, Felipe Fernández Laser, Andreas Gülden, Henric Skoog und Wolfgang Triller 5 langstreckenerfahrene Piloten mit VLN-Hintergrund für den Lenkraddienst verpflichtet hat.