11 Prototypen zum Start der Creventic Saison

Ende 13hdubaistartder Woche startet mit dem 3*3h Rennen der Prototypen in Dubai der erste Rennevent des Jahres. Die von der Creventic Organisation unverdrosssen fortgeführten Pläne für eine Prototypen-Serie treffen allerdings nach wie vor auf verhaltene Resonanz – nach dem aktuellen Stand der Nennliste sind lediglich 11 Teams für die 3 Rennen eingeschrieben, nachdem man vor einem Jahr beim Pilotevent noch 17 Mannschaften begrüssen konnte.

Genannt sind 3 Ginetta G57 der Teams Simpson Motorsport und Century Motorsport in der P2-Klasse, 3 Ligier JS P3 LMP3 der Mannschaften Speedworks, Graff Racing und Spirit of Race in der P3-Klasse. 2 Norma M20FC des französischen Krafft Racing Teams und 3 Radical SR3 RSX der arabischen AUH Motorsport Mannschaft bilden zusammen das Feld in der CN-Klasse. Allerdings sind 3 der Autos - der Century Motorsport Ginetta und 2 der Radicals – noch nicht offiziell besetzt, so das das Feld noch auf 8 Mannschaften zusammen schrumpfen könnte.

Möglicherweise ist die Trennung des Protoyotypenevents von den eine Woche darauf folgenden 24 Stunden von Dubai der Grund für die gesunkene Teilnehmerzahl. Allerdings war diese Vorverlegung vor einem Jahr von den Teams gewünscht worden, da ein zu straffer und ausladender Zeitplan beim 24-Event teilweise schon Rennen am Mittwoch erforderlich machte. Zumindest bietet sich so für einige Piloten die Gelegenheit die Strecke von Dubai eine Woche vor dem mit 94 GT- und Tourenwagenteams wieder mal voll besetzten Rennen kennen zu lernen – und die Creventic-Organisation kann sich schon mal warmlaufen, ehe es eine Woche später voll zur Sache geht.