CER - Zusammenfassung Algarve

ceralgarveZur dritten Runde der Classic Endurance Rennserie im Rahmen der Le Mans Serie auf dem Algarve-Motorpark erschienen an die 40 Fahrzeuge. Polesetter unter den 36 Wagen im Qualifying war Ludovic Caron im schwarzen Chevron B21, gefolgt vom Porsche 936 des Schweizers Jean-Marc Luco.

Am Samstag traten dann 33 Wagen zum Rennen an. Gleich am Start wurden die beiden Trainingsschnellsten allerdings von den beiden Chevron-B19 Piloten Sandy Watson und Martin O'Connel überrumpelt. Allerdings bekamen die wenig später Haftungsprobleme mit ihren Reifen. Polesetter Ludovic Caron übernahm die Spitze, stoppte aber beim obligatorischen Halt zu Rennmitte zu kurz. Die folgende Durchfahrtsstrafe bedeutete die Führung für Jean-Marc Luco, der in seinem Martini-Porsche die Führung bis ins Ziel nicht mehr abgab und damit den dritten Saisonsieg im dritten Rennen einfuhr. Hinter ihm belegten Caron im Chevron B21 #36 und Olivier Cazalieres im hellblauen Lola T298-BMW mit der Nummer 30 die beiden verbleibenden Podiumspositionen. Mit 15s Rückstand auf Cazalieres verpasste Phillip Brunn im grünen 2l-Sauber C5 nur knapp das Podium.

Den GT2-Sieg fuhr der BMW M1 von Gilles Gibier ein. In der GT1 feierte Claude Nahum ein gelungenes Comeback mit seinem Ford GT40, nachdem er beim letzten Lauf in Spa noch einen Unfall mit seiner graublauen Flunder erleiden musste. Nun bereiten sich die Teilnehmer an der Serie auf die Runde am Nürburgring vor, wo die Classic Endurance Rennserie mit derzeit 54 gemeldeten Wagen das grösste Feld des Wochenendes stellen könnte.

Neuester Rennbericht