2. Ammermüller-Sieg im PCC

Inpcc2a Oschersleben gelang Michael Ammermüller der perfekte Start in die Saison. Der Deutsche überquerte auch beim 2.Rennen des Porsche Carrera Cup Deutschland am Sonntag als Erster die Ziellinie. Bereits beim Saisonauftakt am Samstag hatte der Fahrer vom Team BWT Lechner Racing in seinem 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup. Beim zweiten Lauf verwies Ammermüller seinen Teamkollegen Dylan Pereira und Förch Racing-Pilot Robert Lukas auf die Plätze zwei und drei. „Zweimal Erster, besser kann man nicht in die Saison starten. Ich wurde Runde für Runde schneller, das Fahrzeug war optimal abgestimmt“, sagte Ammermüller.

Als Bester im Zeittraining begann Ammermüller bei 14°C und leichtem Sonnenschein das Rennen von der ersten Position. Nach dem Start verteidigte der 32-Jährige diesen Rang erfolgreich und setzte sich im Verlauf des Rennens vom Fahrerfeld ab. Auf Platz eins des 29 Piloten großen Feldes erreichte Ammermüller nach 19 Runden das Ziel. pcc2bHinter dem Porsche-Routinier boten Lukas und Pereira den Zuschauern ein packendes Duell um Platz zwei. Von Beginn an setzte der von Position drei gestartete Pereira seinen Vordermann unter Druck. Der 20-Jährige überholte Lukas im viertzehnten Umlauf und gab den zweiten Rang bis zum Überfahren der Ziellinie nicht mehr ab. Gleichzeitig war Pereira damit bester Fahrer im neuen Nachwuchsprogramm des Markenpokals. „Mein Start war nicht so gut, aber danach war ich an Robert Lukas dran. Ich habe geduldig auf meine Chance gewartet und wurde dafür belohnt. Das freut mich sehr“, sagte Pereira.

Lukas erreichte auf der 3,667 Kilometer langen Strecke die dritte Position. „Das Rennen war sehr anspruchsvoll, die Abstände waren eng. Zweimal Podium am Wochenende sind daher ein super Ergebnis“. Den vierten Platz sicherte sich Project 1-Pilot Michael de Quesada aus den USA. Hinter dem Rookie beendete der Schwede Henric Skoog vom Team Raceunion das Rennen als Fünfter. Sein Landsmann Gustav Malja belegte den sechsten Rang.

Bester Fahrer in der Amateur-Klasse wurde Jörn Schmidt-Staade vom Team Cito Pretiosa vor Kim André Hauschild (HRT) und Schmidt-Staades Teamkollege Matthias Jeserich.

In der Gesamtwertung führt nach zwei Rennen Ammermüller mit 50 Punkten. Hinter ihm liegen Lukas und Pereira mit je 36 Zählern. Während Pereira mit 50 Punkten in der Rookie-Klasse vorne liegt, belegt Schmidt-Staade mit 50 Zählern den ersten Rang in der Amateur-Klasse.