Silverstone 500 - 3. Runde der britischen GT

silverstone500start.jpgAm vergangenen Wochenende hielt die britische GT-Meisterschaft ihre 3.Saisonrunde ab. Mit dem "Silverstone 500" stand nur eine Woche nach der Blancpain Endurance Serie-Runde an selber Stelle auf dem „Home of British Motorracing“ das längste Saisonrennen der nationalen Serie auf dem Programm, die sonst nur 1h-Sprints oder 2h-Mittelstreckenläufe veranstaltet. 35 Mannschaften – 18 GT3 und 17 GT4 - nahmen den 3 stündigen Lauf in Angriff. Am Ende gab es fast den selben Sieger wie eine Woche zuvor zu feiern. Der Von Ryan Racing McLaren 650S GT3 von Adrian Quaife-Hobbs und Gilles Vanellet querte die Ziellinie nach einem spannenden Finale mit nur 0,588s Vorsprung auf den Triple8-Racing BMW Z4 GT3 von Lee Mowle und Joe Osborne sowie weitere 7s vor dem Z4 der Barwell-Motorsport/Ecurie Ecosse-Mannschaft mit dem Duo Sims/Attard. Dahinter folgten 3 Aston Martin Vantage GT3 der Teams Oman Racing und Beechdean AMR. silverstone500_gt4winner.jpg

In der in dieser Saison stark besetzten GT4-Klasse (wir berichteten) setzte sich auf Gesamtrang 11 der Beechdean AMR-Aston Martin Vantage GT4 von Jamie Chadwick und Ross Gunn mit nominell einer Runde Vorsprung vor den Markenkollegen Langley/Hart auf dem Quantamatic Racing Vantage durch. Das Team ISSY-Racing rundete nach dem Sieg von Cor Euser bei den 12h von Zandvoort das Erfolgswochenende für Lotus mit dem 3. Klassenrang ihres Evora GT4 ab. Insgesamt starteten 5 Aston Martin Vantage GT4, 7 Ginetta G55 GT4, 3 Lotus Evora GT4, ein Porsche GT4 und ein Toyota GT86-GT4 bei der britischen Meisterschaftsrunde in der kleinen Kategorie.