Rinaldi 2018 in der Blancpain Endurance

Neben rinaldibarcelona2017dem gestern von uns vorgestellten VLN Langstreckenmeisterschaft -Programm als Einsatzteam des Wochenspiegel Team Monschau plant Rinaldi Racing auch ein umfangreiches Programm im internationalen GT-Sport. Die Mannschaft aus Mendig wird 2 Ferrari in der Blancpain GT Serien Endurance Cup und in der GT-Open für verschiedene Kunden einsetzen.

Das Pro-Am-Meisterteam der Blancpain GT Serie 2017 wird sich 2018 auf den Blancpain GT Serien Endurance Cup konzentrieren. Mit der Startnummer 333 gehen in der ProAm Alexander Mattschull, Rinat Salikhov und Dominik Schwager an den Start. Mattschull: „Nach dem Gewinn des ProAm Gesamttitels und der Sprintwertung liegt der Fokus in diesem Jahr auf der Blancpain Endurance Serie ProAm. Gemeinsam mit dem Team freue ich mich auf die Meisterschaft und bin zuversichtlich diese erfolgreich zu meistern.“ Aber auch in der Am Wertung möchte Rinaldi Racing wieder angreifen. In dieser Wertung wird Pierre Ehret wieder hinter dem Lenkrad des italienischen Boliden sitzen. Ehret: „Ich freue mich wieder mit Michele und seinem Team im diesjährigen Blancpain GT Serien Endurance Cup anzutreten. Ich hoffe natürlich, dass die Am Klasse in diesem Jahr besser mit Konkurrenten bestückt sein wird.“ Im letzten Jahr nahmen lediglich 5 Mannschaften in der Am-Wertung teil, rinaldigtopenfür die sich allerdings schon eine Reihe neuer Teilnehmer angekündigt haben. Ehrets 2 Teamkollegen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Auf dem Programm für Rinaldi Racing steht daneben auch die GT-Open mit zwei Ferrari 488 GT3. Auf der Startnummer 33 gehen in der Am Wertung Christian Hook und Steve Parrow an den Start die beide 2016 in der Blancpain GT Serie gefahren sind. Auf dem zweiten Fahrzeug mit der Startnummer 333 wird Vadim Kogay Platz nehmen. Sein noch zu bestimmender Copilot wird darüber entscheiden, ob das Fahrzeug in der ProAm oder in der Am Klasse fahren wird.