GT Sports Cup - eine neue SRO-GT3-Serie

Stephane Ratel gehen die Ideen für neue Rennserien auch nach fast 25 Jahren im Promotor-Geschäft immer noch nicht aus. Wahrscheinlich angeregt vom Erfolg der Pirelli World Challenge in den USA, wo man mit 50 Minuten Renndistanz ohne Fahrerwechsel übervolle Felder in einer GT3-Rennserie generiert hat, hat Ratel ein neues Sprintserien-Konzept aus der Taufe gehoben, das das Rahmenprogamm der Blancpain GT Serie im kommenden Jahr beleben soll: der GT Sports Cup.

Diese neue Sprintserie ist exklusiv für Gentleman Piloten vorgesehen, die als Bronzefahrer eingestuft sind. An 4 Rennwochenenden 2015 sollen diese Piloten zwei Rennen – ein 25-minütiges Quali-Rennen und ein 40-minütiges Hauptrennen – im Rahmen der neuen Serie bestreiten können. Das gesamte Renngeschehen des Rennwochenendes der Serie; inklusive Training und Qualifying; wird fahrerfreundlich innerhalb von 24 Stunden abgewickelt. Pro Wagen – zugelassen sind GT3-Fahrzeuge und G3-Wagen gemäß des RACB-Reglements – wird nur ein Pilot zum Einsatz kommen, was Boxenstopps überflüssig macht und die Trackzeit für interessierte Piloten maximiert. Eine eigene „Eisen-Cup“-Wertung für rüstige Renntalente über 60 Jahre ist ebenso vorgesehen wie ein umfangreiches Catering und Hospitality-Paket.

Der Kalender der ersten angepeilten Saison lautet wie folgt:
18-19. April: Barcelona
20-21. Juni: HTTT (Blancpain Endurance Serie)
05-06. September: Portimao (Blancpain Sprint Serie)
03-04. Oktober: Misano (Blancpain Sprint Serie)

Mit dem GT Sports Cup will Ratels SRO ein eigenes Spielfeld für die zumeist gesetztere Kundschaft der Gentleman-Piloten schaffen, die in der immer professioneller werdenden BSS und Blancpain Endurance Serie zunehmend unter Druck geraten. Die neue Serie soll quasi als Einstiegsköder in die SRO-Serienwelt dienen, deren nächste Stufe dann eine Teilnahme an der Gentleman-Trophy der Blancpain Endurance Serie, einer rein den Bronze-Fahrern vorbehaltenen Klasse der Langstreckenserie, wäre.