Starkes GT-Masters Kontingent beim Blancpain Weltfinale

Gleich 5 ADAC GT-Masters-Teams haben für das Blancpain GT Weltfinale in Baku ihre Nennungen abgegeben. Wie nun bekannt wurde werden auch die beiden Corvette-Mannschaften von Callaway Competition und RWT-Racing mit je einer GT3-Corvette an den beiden Sprintrennen in der aserbaidschanischen Metropole teilnehmen. Callaway Competition wird Daniel Keilwitz und Andreas Wirth beim Finale der GT-Sprintserie einsetzen. Für RWT-Racing greifen nach der erfolgreichen GT-Masters-Saison mit dem Premierensieg am Nürburgring die Stammpiloten David Jahn und Sven Barth ins Steuer.

Schon zuvor hatte Schütz Motorsport einen ihrer Porsche 911 GT3-R für das Rennen am 23-24 November genannt, wobei die Ankündigung der Besatzung noch aussteht. Und auch Prosperia-Abt-Racing will einen Audi R8 LMS GT3 für Masters-Tabellenführer Kelvin van der Linde und Christopher Mies an den Start bringen. MRS GT-Racing hatte schon zuvor 2 McLaren MP4-12C GT3 für das Finale in Baku genannt. Die deutsche Mannschaft wird danach einen ihrer Wagen wie schon im Vorjahr nach Abu Dhabi für die Gulf 12 hours verschiffen.