Endstände GT & Prototype Challenge

Die zweite Saison in der GT & Prototype Challenge ist Geschichte und die Meister in allen Klassen wurden gekürt. In der Super GT Klasse sicherte sich der deutsche Oliver Freymuth mit seinem Lamborghini Huracan mit 64 Punkten den Titel. Zweiter wurde Henk Thuis auf dem Pumax RT mit 47 Zählern punktgleich mit den Ferrari Piloten Glynn und Jim Geddie sowie Berry van Elk im Mosler mit 41 Zählern.

GTPCZandvoortjpg

In der LMP3 Wertung ging der Meisterpokal nach Luxemburg. Jean Marc Ueberecken und Jean Piere Lequeux gewannen im Prime Racing Ginetta mit 218 Punkten vor Javier Ibran Pardo und Matthijs Bakker im Liger mit 175 Zählern. Den Titel in der CN Klasse sicherten sich Alain Berg und Tim Gray die im Team VR Motorsport sowohl einen Radical SR3 als auch einen Praga R1T einsetzten mit 108 vor den Norma Piloten Neil Primrose und Stefano Leaney mit 90 und Rob Kamphues im Wolf GB08 mit 40 Zählern. In der SR3 Klasse siegte Alastair Boulton im Radical vor Kelvin Snoeks im Praga.