Supercar Challenge Jumbo Racingdays Zandvoort

Am dsczand1Pfingstwochenende bestritt die Supercar Challenge am Circuit Park in Zandvoort ihr drittes und viertes Saisonrennen. Da diese Läufe im Rahmen der Jumbo Racedays stattfanden konnte man sich vor prall gefüllten Zuschauerplätzen präsentieren. Für ein volles Haus sorgten Max Verstappen und Daniel Ricciardo mit ihren Formel 1 Rennern sowie das Racing Team Nederland mit ihrem LMP2 welche das Publikum mit Demo Runden unterhielten. Die Jumbo Racedays entwickeln sich für die Supercar Challenge zum zweiten Saison Highlight nach den Gamma Racing Days in Assen.

Obwohl die Prototypen in Zandvoort nicht am Start waren rollte ein beachtliches Feld von 46 Autos in die Startaufstellung. Im Zeittraining sicherten sich Bas Shouten und Ward Sluys im BMW die Pole Position für das erste Rennen am Pfingstsonntag. Dieses lief für die beiden leider nicht optimal. Nach 11 Runden musste der BMW vorzeitig abgestellt werden. Dafür sprangen die Markenkollegen Verhagen/Meijer in die Bresche und siegten nach 29 Runden mit 0,8 Sekunden Vorsprung. Dahinter folgte eine Armada von Porsche Piloten auf den Plätzen 2-8 in Personen von Cenk Ceyisakar, Jos Jansen, Grouwels/Zumbrink, Dick Freebird, Paul Sieljes, Bob Herber und Daan Meijer. In der Supersport 1 Division siegten Schreurs / van de Maat im BMW vor Veels / van der Ende im Seat Leon. Die Gebrüder Arendsen gewannen mit ihrem BMW die Supersport 2 Klasse. In der Sport Division war der Renault Pilot Rob Nieman erfolgreich.

Im zweiten dscdewildezand60 minütigen Rennen am Pfingstmontag triumphierte der Porsche Pilot John de Wilde. Nach 31 Rennrunden überquerte er mit knapp 20 Sekunden Vorsprung auf die Vortagessieger Verhagen/Meijer im BMW als erster die Ziellinie. Cenk Ceyisakar komplettierte mit seinem Porsche als dritter das Podest. Dahinter folgten seine Markenkollegen Bob Herber, Grouwels / Zumbrink, Vincent Despriet und Lamster / Wijtzes auf den Plätzen vier bis sieben. Rene Steenmetz gewann mit seinem Seat Leon TCR die Supersport 1 Klasse vor van den Berg im BMW und Jonas de Kimpe im VW Golf TCR. Den Sieg in der Supersport 2 sicherte sich Marc Dijkhuis im BMW. Die Peugeot Piloten Chris Voet und Bart van den Broeck schnappten sich den Siegespokal in der Sport Division.

Das dritte Rennwochenende der Supercar Challenge findet vom 29. Juni bis 01. Juli beim Super Prix in Zolder statt. Dort werden auch die Prototypen wieder mit von der Partie sein.