GT & Prototype Challenge Spa

Wir dscgtp spaschulden euch noch den Rückblick auf die vorletzte Saisonstation der GT & Prototype Challenge im Rahmen des Spa Racing Festivals in Spa-Francorchamps . Zur großen Überraschung standen mit 28 Fahrzeugen mehr als doppelt so viele Boliden am Start wie bisher. Der Grund dafür waren neben einigen Gaststartern auch die eher unbekannte Französische ROSCAR Serie, die neben einigen Cup Porsche auch den Ex- Larbre Saleen S7-R im Feld zu bieten hatte.

Wie bei der Supercar Challenge am Nürburgring sorgte auch auf der Ardennenachterbahn starker Regen für schwierige Bedingungen im ersten Lauf. Den ersten Sieg sicherten sich die beiden Belgier Stephane Lemeret und Sam Dejonghe auf dem Equipe Verschuur Renault Renault RS 01 vor den beiden Deutschen Siegmar Pfeifer in seinem Norma V8 und Oliver Freymuth der ebenfalls mit dem Renault RS 01 am Start war. Pfeifer sicherte sich somit den Sieg in der G57 Klasse vor der Prime Racing Ginetta G57, die nur auf Rang 8 landete. Die CN Klasse ging an Ales Jirasek auf seinem Praga mit Rang 6 vor Max und Robert Aschoff aus der DMV-GTC auf Gesamtplatz 10. Berry van Elk, der nur sehr selten mit seinem Mosler am Start ist, gewann auf Rang 7 die Super GT Klasse.

Am Sonntag fand der 2. Lauf bei deutlich besserem Wetter statt. Dieses mal konnte sich Sigmar Pfeifer mit seinem Norma knapp vor Jakub Smiechowski mit dem Inter-Europol Competition Ligier JS P3 LMP3 durchsetzen. Lemeret/Dejonghe kamen dieses mal auf Rang 3 vor dem 2. Inter-Europol Competition Ligier von Hippe/Frederiksson. Jirasek gewann auf Rang 5 erneut die CN Klasse vor Vater und Sohn Aschoff auf Rang 10. Die Super GT Klasse ging dieses mal mit Gesamtrang 11 an Daan Meijer mit dem JR Motorsport Mercedes SLS AMG GT3.