Supercar Challenge Assen Rennen 2

Im dsc gamma r1 startSonntagsrennen der Supercar Challenge bei den Gamma Racing Days in Assen startete erneut Bas Shouten im JR Motorsport BMW von der Pole Position aus in das ausnahmsweise auf 45 Minuten verkürzte Rennen welches von 36 Teilnehmern unter die Räder genommen wurde. Lange konnte sich Schouten seiner Führung nicht erfreuen. Beim Start zog gleich der Porsche von Roger Grouwels an ihm vorbei. Aus der ersten Runde kam Schouten nur als vierter zurück. Und in Runde zwei wurde es nicht besser. Im Gegenteil. Der BMW rollte in langsamer Fahrt an die Box und musste das Rennen beenden. Gleiches Schicksal widerfuhr auch seinen Markenkollegen Bogaerts / van der Aa und Wisselink / Tappel. Rob Nieman drehte sich mit seinem Renault Clio ins Kiesbett was eine Full Course Yellow nach sich zog.

Als sich das Durcheinander der ersten beiden Runden gelegt hatte und die grüne Flagge geschwenkt wurde übernahm Roger Grouwels erneut die Führung. Nach etwa 15 Rennminuten staunten die zahlreichen Zuschauer auf den voll besetzten Tribünen als plötzlich ein elektrisch angetriebener LMP3 aus der Boxengasse dem Feld hinterher fuhr. Dieses von Bot / van der Eijk pilotierte Fahrzeug vom Team Forze Hydrogen Electric Racing, welches auf den Namen Forze VII hört, drehte ein paar Runden und steuerte wieder die Box an. Nach einigen Minuten fuhren sie nochmals ein paar Runden. Ins Ziel kamen sie allerdings nicht. Dieses war aber wohl von vorne herein nicht geplant, es handelte sich um einen reinen Testeinsatz.

Nach den dsc gamma r2 winnerBoxenstopps entwickelte sich an der Spitze ein interessanter Dreikampf zwischen dem JR Motorsport BMW von Willem Meyer und den beiden Team Raceart Porsche von Roger und Edward Grouwels. Die Führung wechselte mehrmals. Beim Schlusssprint zur Ziellinie setzte sich Meyer mit 99 tausendstel Sekunden gegenüber Roger Grouwels durch und gewann den zweiten Lauf. Nur weniger Meter hinter den beiden überquerte Edward Grouwels als dritter den Zielstrich. Ceyisakar / Jouannem belegten mit ihrem Porsche den vierten Platz gefolgt von den beiden Markenkollegen Marcel van Berlo und Jos Jansen. Der siebte Platz ging an BMW Pilot Bob Herber. Marcel van de Maat und Peter Schreurs gewannen im BMW die Supersport 1 Klasse vor ihren Markenkollegen Ronald und Luuk van Loon sowie Cor Euser. In der Supersport 2 sichert sich Rene Snel im BMW den Sieg, Piet de Gier und Martijn Kool gewinnen im Peugeot die Sport Division.

Das nächste Supercar Challenge Rennen findet am 09/10 September in Brands Hatch statt.