GT & Prototype Challenge Assen Rennen 1

Im dscgtp gamma1Rahmen der traditionellen Gamma Racing Days fand in Assen das vierte Rennwochenende der GT & Prototype Challenge statt. Bei diesem riesigen Event welches von der Baumarktkette Gamma gesponsert wird und jedes Jahr ca. 80.000 Zuschauer an den TT Circuit lockt und einen schönen Mix aus GT, Sportwagen, Tourenwagen, Motorrad und Kartrennen bietet haben die Teams die Möglichkeit sich vor einer großen Zuschauerkulisse zu präsentieren.

Im Zeittraining sicherte sich David Hauser im Race Experience Ligier LMP3 die Pole Position für das Samstagsrennen welches von 12 Fahrzeugen unter die Räder genommen wurde. Eigentlich wären es 13 gewesen doch Daan Meijer konnte mit seinem Mercedes SLS leider nicht am Rennen teilnehmen. Im Qualifying war er noch schnellster GT Pilot gewesen.

Beim Start übernahm Hauser auch gleich die Führung, dicht gefolgt von Smiechowski im Inter Europol Ligier LMP3. Der Radical Pilot Henk Thuis schnappte sich in der ersten Runde den dritten Platz vom Ligier LMP3 von Peter Kox. Leider fiel der Radical nach 17 Runden aus. An der Spitze duellierten sich Hauser und Smiechowski. Letzterer setzte sich nach 15 Minuten mit einem rustikalen Manöver durch und übernahm vor den Boxenstopps die Führung. Dort übergab er den Ligier an Teamkollege Dreyspring der die Führung auf Hauser leicht ausbauen konnte. 10 Minuten vor Rennende wurde seine Siegesfahrt jedoch jäh gestoppt. Ein kapitaler Motorschaden nebelte die Start und Ziel Gerade komplett ein. dscgtp gamma1bDa der Ligier auch noch eine kräftige Ölspur legte wurde das Rennen neutralisiert und ging letztendlich unter Full Course Yellow zu Ende.

Durch das Pech des Inter Europol Teams erbte David Hauser den Sieg. Nach 33 Runden gewann er vor dem zweiten Ligier LMP3 von Peter Kox. Mit dem dritten Platz sicherte sich Bob Herber mit seinem Radical den Sieg in der CN Klasse vor dem Praga von Gray /Boulton. Smiechowski / Dreyspring wurden trotz des Ausfalls noch als fünfte gewertet vor den beiden Blueberry Racing Praga von Fiona James und Dick van Elk. Kamphues / Rijnbeek erreichten im Wolf GB08 als achte das Ziel gefolgt von Hans Hjelm im Porsche, Berry van Elk im Mosler und Wim Jeuris im Radical.