GT & Prototype Challenge Spa Rennen 2

Im gtp Spa2 Saturday 1zweiten Rennen der GT & Prototype Challenge beim Spa Euro Race startete Jakub Smiechowski im Inter Europol Ligier LMP3 von der Pole Position in das 60 minütige Rennen am Sonntag Nachmittag. Nach wenigen Metern hatte aber bereits der Prime Racing Ginetta G57 die Führung übernommen. Während sich der Ginetta in den ersten Runden knappe Duelle mit den drei Ligier LMP3 lieferte gab es bereits in der Anfangsphase Probleme am Deldiche Racing Norma der durch einen unplanmässigen Boxenstopp 2 Runden verlor. Oliver Hewitt musste seinen Praga nach 4 Runden abstellen.

Kurze Zeit später verunfallte Alexis van de Poele mit seinem Transam in der Blanchimont Kurve, primeracingginettawas eine Safty Car Phase nach sich zog. Nach dem Ausfall am Vortag ein Wochenende zum vergessen für Alexis der gemeinsam mit Eric van de Poele dieses amerikanische Silhouetten Fahrzeug bewegte. Diese Gelbphase nutzen alle Teams zum obligatorischen Pflichtboxenstopp. Der Ginetta behauptete die Führung und gab sie auch bis zur Zielflagge nicht mehr ab.

Somit gewannen die Luxemburger Jean Pierre Lequeux und Jean Marc Ueberecken den zweiten Lauf vor den drei Ligier LMP3 von dem Polen Jakub Smiechowski, einem weiteren Luxemburger David Hauser und dem Franzosen Philippe Bourgois. Der Deutsche Oliver Freymuth belegte mit seinem Renault RS01 den fünften Platz. Der Belgier David Houthoofd gewann im Norma als Gesamt sechster die CN Klasse. Der siebtplatzierte Herve Maillien siegte mit dem Howe Racing Transam in der GT Division. Auf dem achten Platz kam mit dem Radical von Wim Jeuris der Sieger der Division 4 ins Ziel gefolgt vom Topper Porsche von Dirk Schulz und Michael Bleekemolen. Luc de Cock und Tim Joosen beendeten das Rennen im Deldiche Racing Norma nach dem Problem zu Rennbeginn noch auf Platz 10. Dahinter folgten die beiden Praga von Dick van Elk und Fiona James.

Das nächste Rennen der GT & Prototype Challenge findet am 15. Juli beim Zolder Super Prix statt.