Vorschau Winter Endurance Championship

Nächste Woche Samstag steht der Saisonauftakt der Winter Endurance Championship in Zandvoort auf dem Programm. Das erste von drei Saisonrennen geht wie üblich über die Distanz von 500 Kilometern bei einem Zeitlimit von maximal 4 Stunden. Das Neujahresrennen und das Finale finden ebenfalls in Zandvoort statt.

wec201415_startr1.jpg

Es hat im Gegensatz zu den Vorjahren keine Änderungen am sportlichen Reglement gegeben. Erneut sind vier Fahrzeugklassen ausgeschrieben. Die Division 1 für Sportwagen, GT´s und Tourenwagen über 3,2 Liter Hubraum. In der Division 2 werden GT´s und Tourenwagen zwischen 2,5 und 3,2 Litern Hubraum starten. Für selbige Fahrzeuge mit kleineren Motoren als 2,5 Liter ist die Division 3 vorgesehen. Und in der vierten werden Dieselfahrzeuge nach der nationalen niederländischen DNRT Spezifikation sowie Porsche 944 und BMW E30 am Start stehen. Zwei bis vier Fahrer sind pro Team zugelassen. Die Teams haben eine freie Reifenwahl. Die Einschreibegebühr von 900€ für ein Einzelrennen sowie 2400€ für die komplette Saison ist in einem erschwinglichen Rahmen. Es ist somit für die Teams und Fahrer eine gute Gelegenheit auch im Winter in Übung zu bleiben. Und auch für die Zuschauer ist es eine nette Abwechslung zur langen Winterpause. Wer als Besucher den Weg nach Zandvoort findet darf sich über kostenlosen Eintritt zur Rennstrecke freuen.

 

 

Die Termine im Überblick:

19.11.2016 - Zandvoort 500 - 500 Kilometer Rennen

07.01.2017 - Neujahresrennen - 4 Stunden Rennen

04.03.2017 - Final 4 - 4 Stunden Rennen