Supercar Challenge Spa Rennen 1

Das vorletzte Rennwochenende der Supercar Challenge Saison 2016 fand im Rahmen des alljährlichen Racing Festivals in Spa Francorchamps statt. Nach dem beim letzten Rennen in Snetterton das ein oder andere Team gefehlt hatte steigerte sich die Teilnehmerzahl für diesen Lauf wieder. 41 Autos hatten den Weg in die Ardennen gefunden obwohl die Superlight Prototypen nicht am Start waren.dsc1bginetta.jpg

Im Zeittraining sicherte sich der DayVTec Ligier LMP3 die Pole Position vor dem Escuela Espanola Mosler und dem Puma RT von Pumax Racing. Das Samstagsrennen wurde über die Distanz von 60 Minuten ausgetragen. Den besten Start erwischte Henk Thuis der mit dem Puma RT gleich die Führung vor dem Volvo von Henry Zumbrink übernahm. Als dritter kam der Mosler aus der ersten Runde zurück während der Ligier auf den vierten Platz zurück gefallen war. Lange konnte Thuis den Platz an der Sonne nicht genießen. Dafür war der Ligier der diesmal nicht in der GT sondern in einer Sonderklasse fuhr einfach zu schnell.

Bereits im Zeittraining hatte er die Konkurrenz um knapp 4 Sekunden geschlagen und im Rennen sah es auch nicht anders aus. Als nach 26 Runden die Zielflagge fiel hatten Max Koebolt und Nigel Melka mit dem Ligier fast das ganze Feld überrundet. Lediglich der zweitplatzierte Henk Thuis im Puma RT und der Volvo von Henry Zumbrink auf Platz 3 kamen mit knapp 2 Minuten Rückstand in der gleichen Runde ins Ziel. Den vierten Platz sicherten sich Kanaroglou und Campos Hull im Mosler vor dem Ginetta LMP3 von den Luxemburgern Lequeux/Ueberecken.

Yann Penlou siegte in seinem Porsche bei seinem Supercar Challenge Debüt in der GTB Klasse vor den BMW´s von Sluys/Mattheus und Meijer/Herber. Dahinter kamen die Porsche Piloten Marcel van Berlo, Thomas Winkler, Aart Bosman und Jos Jansen ins Ziel. Einen BMW Doppelsieg gab es in der Supersport Division. Schreurs/van de Maart siegten vor Ronald und Luuk van Loon. Den dritten Platz sicherten sich de Borst/de Kleijn im Seat Leon vor dem Lotus von Speelman/van der Kooi. In der kleinen Tourenwagen Klasse waren Chris Voet/Bart van den Broeck im Peugeot erfolgreich.