Supercar Challenge Assen Rennen 2

Diedscgammaassen2.jpg Gamma Racing Days , die jedes Jahr am ersten August Wochenende auf dem TT Circuit in Assen ausgetragen werden und von der Baumarktkette Gamma veranstaltet und gesponsert werden lockten auch in diesem Jahr wieder 92.000 Besucher an die Rennstrecke im Norden der Niederlande. Neben vielen anderen Rennserien auf zwei und vier Rädern rundete auch am Sonntag die Supercar Challenge mit ihrem zweiten Lauf an diesem Wochenende ein gelungenes Rennprogramm ab.

Nach technischen Problemen am Vortag konnten Berry van Elk (Mosler) und Cor Euser (Praga) leider am zweiten Rennen nicht teilnehmen. Tim Joosen (Norma) ging erneut von der Pole Position aus ins Rennen. Er übernahm auch gleich die Führung und konnte sich etwas absetzen. Es folgten Jan Lammers im Ligier LMP3, Henry Zumbrink im Volvo und

Henk Thuis im Puma RT. Richtig gut lief es auch für Dominik Dierkes der mit seinem Radical Druck auf den Ginetta LMP3 von Lequeux ausüben konnte. normacrashgammaassen2.jpgNach 18 Rennminuten ereignete sich ein unglücklicher Zwischenfall am Eingang der Start Ziel Gerade. Dierkes war gerade dabei den Porsche von Cengiz Oguzhan zu überholen als der Führende Norma von hinten angeschossen kam um beide zu überrunden. Für drei Autos reichte der Platz aber nicht aus. Der Porsche und der Norma berührten sich und schlugen in die Leitplanke ein. Beide Piloten konnten ihr Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen, Tim Joosen wurde allerdings mit dem Krankenwagen ins Medical Center gebracht. Der Porsche kam mitten auf der Start Ziel Gerade zum stehen. Deshalb musste das Rennen für 20 Minuten neutralisiert werden. Die Bergung der beiden Fahrzeuge verzögerte sich auch dadurch das ein Reifenstapel neu aufgestellt werden musste und einer der beiden Kranwagen nach dem Verladen eines Autos den Kran nicht richtig eingefahren hatte und unter der Brücke auf der Start Ziel Geraden hängen blieb. Dieses sorge für herabfallende Werbeschilder und Belustigung auf den Tribünen.

Weniger erfreulich war, dass das Safety Car sich nicht vor den Führenden setzte sondern mitten im Feld heraus fuhr. Es gelang auch während dieser 20 Minuten nicht das Feld zu sortieren. Da in dieser Zeit auch die Pflicht Boxenstopps absolviert wurden kam es zu der kuriosen Situation, dass die ersten 4 Autos im Gesamtklassement ganz am Ende der Schlange fuhren aber somit fast eine Runde Vorsprung hatten. Sicherlich nicht im Sinne des Erfinders. Nach dem dann noch mehrere Piloten Durchfahrtstrafen wegen Verstößen bei der Gelbphase absitzen mussten übernahm Henry Zumbrink mit seinem Volvo beim Restart die Führung knapp gefolgt vom Puma RT von Henk Thuis der wie schon am Vortag eine starke Leistung am Ende des Rennens zeigte. Kurz vor Schluss nutzte er einen kleinen Fahrfehler von Zumbrink aus und übernahm die Führung. Dieser gab sich aber nicht geschlagen und versuchte sich den Platz an der Sonne zurück zu holen. Seite an Seite fuhren sie dem Zielstrich entgegen. ligiergammaassen2.jpgAls die schwarz weiß karierte Flagge fiel hatte Henk Thuis mit gerade einmal 70 tausendstel Sekunden die Nase vorne. Den dritten Platz in der Super GT Klasse sicherte sich Martin Lanting im Ferrari vor Bob Herber im Mercedes SLS, Jean Pierre Lequeux im Ginetta LMP3 und dem Mosler von Salvador/de Martin.

Nach dem Ausfall des führenden Norma gab es einen Doppelsieg der beiden Ligier LMP3 in der Superlight Klasse. Dontje/Melker gewannen vor Lammers/van Eerd. Dritter wurde der Wolf GB08 von Kamphues/Rijnbeek vor Bernd Rosenschon im Radical. In der kleinen Prototypen Klasse siegte erneut Dominik Dierkes im Radical vor Fiona James im Praga.

In der GTB Division gewannen Sluys/Mattheus im BMW vor Roger Grouwels im Porsche, Bogaerts/an der Aa im BMW und den weiteren Porsche Piloten Marcel van Berlo, Cenk Ceyisakar, Aart Bosman und Jos Jansen. Einen Doppelsieg der Seat Piloten gab es in der Supersport Wertung. Dennis Houweling siegte vor van Riet/de Borst und dem BMW von van Loon. Eric van den Munckhof dessen BMW Z4 nach dem Crash am Vortag nicht einsatzbereit war teilte sich am Sonntag das Einsatzfahrzeug von Daan Meijer. Sie belegten den vierten Platz. In der Sport Division siegten Bergsma/de Jong im Lotus Exige.

 

Nun geht die Supercar Challenge auf Reise. Das nächste Rennen findet am 03/04 September in Snetterton an der Ostküste von England statt.