Supercar Challenge Assen Rennen 1

Bei dscassen1.jpgden alljährlichen Gamma Racing Days am TT Circuit in Assen fand die nächste Runde der Supercar Challenge statt. Der Samstagslauf war auf Grund des eng gestrickten Zeitplans auf die Distanz von 45 Minuten gekürzt. Zuwachs gab es für diesen Lauf in der Superlight Klasse wo ein dritter LMP3 an den Start ging. Dafür fehlte bei den GT´s der dritte Mosler.

Im Zeittraining sicherten sich Luc de Cock und Tim Joossen im Norma die Pole Position vor Jan Lammers / van Eerd im Ligier LMP3. Schnellster GT war der Volvo von Henry Zumbrink. Der Ligier erwischte den besseren Start und schnappte sich sofort die Führung. Bis kurz vor dem Öffnen des Boxenstoppfensters konnte er die Führung vor dem Norma verteidigen bevor Joosen dann doch noch vorbei schlüpfte. Durch die längere Standzeit des Norma beim Fahrerwechsel holte sich der Ligier die Führung zurück und verteidigte sie bis ins Ziel. Knapp wurde es am Ende nochmal gegen den stark auftrumpfenden Henk Thuis im Puma RT. Der Ligier rettete nach 27 Runden eine halbe Sekunde Vorsprung ins Ziel. Gesamtsieg und Klassensieg bei den Superlight Prototypen für Jan Lammers / van Eerd im Ligier LMP3. Joossen/de Cock im Norma sicherten sich den zweiten Platz bei den Prototypen vor Kamphues/Rijnbeek im Wolf, Dontje/Melker im Ligier LMP3 und Bernd Rosenschon im Radical. In der Superlight II Klasse schnappte sich Dominik Dierkes seinen dritten Saisonsieg vor den beiden Praga von Fiona James und Cor Euser der die Zielflagge leider nicht sah.

Durch den zweiten Platz im Gesamtresultat sicherte sich Henk Thuis im Puma RT den Sieg in der Super GT Wertung. Zweiter wurde Bob Herber im Mercedes SLS bei seinem Supercar Challenge Comeback vor Henry Zumbrink im Volvo. Martin Lanting wurde mit seinem Ferrari 458 GT2 als vierter abgewunken gefolgt von dem Mosler von de Martin/Salvador und dem Ginetta LMP3 von Jean-Pierre Lequeux. Berry van Elk sah mit seinem Mosler die Zielflagge nicht. Sluys/Mattheus gewannen mit ihrem BMW M4 die GTB Division vor den Porsche Piloten Cenk Ceyiskar, Marcel van Berlo und Aart Bosman. Henk Vuik wurde im Mercedes fünfter.

Das Rennen der Tourenwagen Fraktion begann mit einer Schrecksekunde. Kurz nach dem Start kollidierten die beiden BMW´s von Eric van den Munckhof und Daan Meijer mit dem Seat Leon von de Borst/van Riet. Für alle drei war das Rennen nach wenigen Metern beendet. Insbesondere der BMW Z4 von van den Munckhof wurde stark beschädigt. Dieses zog eine 15 minütige Safety Car Phase nach sich. Nach den Boxenstopps bildeten sich zwei interessante Kampfgruppen die sich ordentlich beharkten. Den Sieg sicherten sich am Ende Speelman/van der Kooi im Lotus Exige vor Dennis Houweling im Seat Leon und den beiden BMW´s von van de Maat/Schreurs und van Loon. In der kleinen Tourenwagen Klasse siegte Stan van Oord im Renault Clio.