Winter Endurance Championship - Zandvoort 500

Der Winter nähert sich unaufhaltsam. Das merkt man nicht nur beim Blick auf das Thermometer sondern auch beim Blick auf den Circuit Park Zandvoort wo am Samstag der Saisonauftakt der niederländischen Winter Endurance Championship statt fand.

26 Teams hatten sich bei nasskaltem Wetter in den Dünen der Nordseeküste eingefunden um das Zandvoort 500 unter die Räder zu nehmen. Bei mehrfach wechselnden Streckenbedingungen benötigte man genau vier Stunden um die 117 Rennrunden zu absolvieren. Erstmals nahm der neue Renault RS01 an der Winterserie teil und war sofort das Maß aller Dinge. Im Zeittraining sicherte man sich mit 3,5 Sekunden Vorsprung die Pole Position. Ähnlich dominant lief auch das Rennen. Zwar konnte der Rhesus Racing Radical SR3 zwischenzeitlich kurz die Führung übernehmen am Ende hatte aber keiner eine Chance gegen den Renault von der Equipe Verschuur mit Bernhard ten Brinke / Jelle Beleen am Steuer. Sie siegten mit 4 Runden Vorsprung vor dem Porsche von Jeroen Bleekemolen / Vadim Gitlin sowie dem Bas Koeten Racing Wolf GB08 von Leon Rijnbeek/Sam Taheri. Auf den Plätzen 4-6 folgten die Porsche von Gideon Wijnschenk/ Jan van Es, Dirk / Jan Marc Schulz sowie Markus Fischer/ Ronja & Winfried Assmann. Der Radical von Rick Geffen/ Paul Meijer sah die Zielflagge leider nicht. Das gleiche Schicksal ereilten auch Duncan Huisman/Liesette Braams im BMW und Marcel van Berlo / Bob Herber im Porsche.

In der Division II siegten Eric van den Munckhof / Henry Zumbrink im BMW vor Rene Steenmetz / Michael & Sebastian Bleekemolen im Seat Leon und deren Markenkollegen Dennis de Borst/ Melvin de Groot. Vierter wurde der Tischner Motorsport BMW von Michael & Matthias Tischner / Uli Becker / Peter Mamerow. Mika & Ronald Morien / Niels Langeveld gewannen im Renault Clio die Division III, in der Div IV waren Henk Maassen/ Robin Vogel im VW Golf erfolgreich.

Der zweite Lauf ist das Neujahresrennen am 9 Januar in Zandvoort .