Black Falcon siegt beim Qualirennen

Yelmer Buurman, Thomas Jäger und Jan Seyffahrt entschieden im Mercedes AMG GT3 von Black Falcon das ADAC Qualifkationsrennen für sich. Nach 6 Stunden und insgesamt 41 absolvierten Umläufen überquerte Schlussfahrer Buurman nach einem packenden Finish kurz vor Nicky Catsburg und Martin Tomcyk im ROWE Racing-BMW M6-GT3 die Ziellinie. Catsburg hatte zuvor in den letzten beiden Runden über die 25,378km lange Kombination aus Nordschleife und GP-Kurs dicht zum Führenden aufgeschlossen, eine finale Attacke auf der Döttinger Höhe blieb ihm allerdings nach Verkehr beim Überrunden verwehrt.

„Das war ein irre anstrengender Kampf. Insbesondere, weil wir in den letzten beiden Runden in den Verkehr hineingerieten: Da klebte Nicky plötzlich an meiner Stoßstange. Letztlich hatte ich dann aber etwas mehr Glück beim Überrunden und konnte das Rennen nach Hause fahren“, erklärte Yelmer Buurman später im Ziel.

Den letzten Platz auf dem Podium sicherten sich Dominik Baumann, Christian Hohenadel, Daniel Juncadella und Edoardo Mortara im Mercedes AMG GT3 von HTP-Motorsport. Auch im Kampf um die dritte Position wurde den Zuschauern in der Schlussphase ein packendes Duell geboten, das Baumann knapp vor Polesetter Robin Frijns und seinem Partner René Rast im Belgian Audi Club Team WRT-Audi #8 für sich entschied, der auf den allerletzten Metern noch auf die sechste Position zurückfiel. Profitieren konnten davon die Scuderia Cameron Glickenhaus und Aston-Martin , die sich dadurch kurz vor Schluss noch auf die Plätze vier und fünf nach vorn schoben.

Insgesamt war zu beobachten, dass an der Spitze ein stetiger Schlagabtausch zwischen den Topteams von Mercedes, Audi, BMW und Porsche stattfand, an dem auch Aston Martin und die Scuderia Cameron Glickenhaus kräftig mitmischen konnten. Die ersten acht Fahrzeuge überquerten nach 6 Stunden Fahrzeit innerhalb von einer Minute die Ziellinie.