PWC * Momo nicht nur Seriensponsor / Vorschau Austin

Den Aufschwung der Pirelli World Challenge nutzt der italienische Tuning-zubehör-Hersteller "MOMO" und schließt einen mehrjährigen Sponsorvertrag mit der Serie ab. Doch auch auf der Strecke will man präsent sein und unterstützt die beiden Venezuelaner Eduardo und Henrique Cisneros beim NGT-Motorsport Team von Ramez Wahab. Während Eduardo Cisneros in der neu formierten GT-Cup Klasse auf einem Cup-Porsche an den Start geht, wird Henrique Cisneros (der seit 2011 Aufsichtsratmitglied bei Momo ist) die Tradition des 1964 durch Gianpiero Moretti gegründeten Unternehmens fortführen und einen Ferrari 458 GT3 Italia mit der Startnummer #30 pilotieren.

Für die Crew von NGT Motorsport ist der Ferrari absolutes Neuland, da man seit dem Gründungsjahr in 2003 nur mit dem 911er Porsche in den verschiedensten Serien unterwegs war. Über das Fahrzeug-Design konnten die Fan's eigene Ideen einreichen und über die sozialen Netzwerke voten. 

Die Starterliste für das Eröffnungsrennen in Austin nächste Woche wächst unterdessen weiter an und umfasst bereits 110 gemeldete Fahrzeuge und in den 4 GT- sowie 3 TC-Klassen. Noch nicht in der Startliste vorhanden ist der Holländer Nick Catsburg, der einen von Reiter Engineering eingesetzten Lamborghini Gallardo steuern wird. 

Von der IMSA etwas geschasst liebäugelt Paul Gentilozzi nun über einen Wechsel in die PWC. Ein möglicher Start wäre aber erst frühstens ab dem zweiten Lauf in St. Petersburg möglich. Zudem steht auch noch nicht fest mit welchem Einsatzgerät man starten möchte.